RBC Heritage Banner

RBC Heritage 2014 – Vorbericht

Quelle:golfadventures.com

Während in Kuala Lumpur, die European Tour schon wieder voll im Gang ist, starten die Golfer in Hilton Head, Sourth Carolina, erst in 3 Stunden. Martin Kaymer startet um 8:30 Uhr Ortszeit von Tee 10. Er geht gemeinsam mit Brain Gay und Robert Allenby auf die Runde. Das mit 5.800.000,- Dollar dotierte Turnier findet im Harbour Town Golf Links statt. Der “frische” Masters Sieger Bubba Watson, ist leider nicht am Start.  Wie der Platz entstanden ist, das könnt ihr in dem folgenden Video sehen.

Natürlich ist der Titelverteidiger Graeme McDowell auch wieder am Start und mal sehen ob er seinen Titel verteidigen kann. Ein paar Eindrücke aus dem letzten Jahr und einen Ausblick findet Ihr in den folgenden Videos. Wer das Leaderboard in den nächsten Tagen, oder besser gesagt Nächte verfolgen möchte, findet das hier. Die Startzeiten findet Ihr hier. Noch was in eigener Sache, ich hoffe ihr meldet Euch alle bei meinem Charity Golfturnier im August an. Weitere Infos findet Ihr hier und die Anmeldung kann entweder im Club Golf in Wall oder über MyGolf.de erfolgen. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn wir mit dieser Aktion ganz viele Kinderträume verwirklichen können. Seit dabei und habt mit mir gemeinsam viel Spaß!

Euer Stephan

Maybank Malaysian Open 2014 Banner

Maybank Malaysian Open 2014 Vorbericht

Heute sind die Maybank Malaysian Open im Kuala Lumpur Golf & Countryclub gestartet. Mit am Start sind unter anderem Marcel Siem und Maximilian Kieffer. Da es in Asien schon etwas später ist kann ich Euch schon mal sagen, das Marcel Siem mit einer 72er (Even) Runde zurück ins Clubhaus gekommen ist. Er startet heute an Tee 10 und spielte auf den Back Ninen 3 Birdie, einen Bogey und ein Trible Bogey an der 14. Auf den Front Nine kamen noch ein Bogey und zwei Birdies hinzu! Maybank Malaysian Open 2014 Marcel Siem Tag 1Maximilian Kieffer hat ers 5 Löcher gespielt und liegt aktuell auf Par Kurs. Mal sehen was er in den nächsten Stunden noch bewegen kann. Das aktuelle Leaderboard der European Tour findet Ihr hier. Bisher hat er einen Bogey, ein Birdie und 3x Par auf der Scorecard eingetragen. Aktuell führt Lee Westwood das Turnier mit einer 65er Runde an. Damit liegt er 7 Schläge unter Par. Aber es sind noch viele Spieler auf der Runde und es kommt bestimmt noch etwas Bewegung ins Leaderboard. Bernd Wiesberger aus Österreich spielte eine 69er Runde (-3) und liegt aktuell in den Top 10.

Golf_meets_charity_flyer_kleinNoch was in eigener Sache, ich hoffe ihr meldet Euch alle bei meinem Charity Golfturnier im August an. Weitere Infos findet Ihr hier und die Anmeldung kann entweder im Club Golf in Wall oder über MyGolf.de erfolgen. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn wir mit dieser Aktion ganz viele Kinderträume verwirklichen können. Seit dabei und habt mit mir gemeinsam viel Spaß!

Euer Stephan

augusta-national-golf-club

Masters Tournament 2014 – “Bubba Way”

Quelle: Welt.de

Über Tag 1 und Tag 2 des Masters Tournament hatte ich Euch ja schon ausführlich berichtet. Und wie fast jedes Jahr, war es auch 2014 sehr spannend. Aber bevor wir uns die Top Ergebnisse anschauen, werfen ich noch mal einen Blick auf Martin Kaymer und Bernhard Langer, die ja bei den Cut geschafft hatten. Am Samstag spielte Martin eine 73er Runde und hätte am Finaltag fast noch die Chance gehabt Par oder besser zu spielen. Nach seinem Eagle auf der 13 folgten dann leider “nur” Par und an der 17 ein Bogey. Somit kam er auch am Sonntag mit einer guten 73 zurück ins Clubhaus. Damit landete er in der Endabrechnung mit +5 auf den geteilten 31. Platz und kann mit seinem Abschneiden zufrieden sein. Man sollte in die Analyse mit einfließen lassen, das nur 7 Golfprofis das Turnier unter Par abschlossen. Aber zu denen komme ich gleich.

Masters 2014 Martin Kaymer Tag 4 ScorecardMasters 2014 Martin Kaymer Tag 4 StatistikBernhard Langer, der ja mit einer Erkältung in Augusta an den Start ging konnte nach seinem 25. Platz 2013 mit dem geteilten 8 sehr zufrieden sein. Der Auftakt ähnelte stark dem des Vorjahrs. 2013 lag Langer drei unter nach drei gespielten Löchern, 2014 drei unter nach zwei. Der Putter war heiß zu Beginn und so lochte der Champion von 1985 und 1993 lange Versuche auf dem ersten Loch zum Birdie und auf dem darauffolgenden etwas leichteren Par 5 zum Eagle. “Ich musste den zweiten Schlag an der Zwei etwa 20 Meter hooken, das war ein super Schlag”, so Langer nach der Runde. “Dass er dann so nah ans Loch hinrollt, ist Glück und Zufall. Ich wäre schon damit zufrieden gewesen, wenn er irgendwo auf dem Grün gelegen hätte.” Direkt im Anschluss folgte ein Bogey, doch Langer kämpfte sich mit einem gelochten Putt vom Vorgrün (Loch 5) zurück.

Am Ende brachte er eine starkes Finale von drei unter Par ins Clubhaus des Augusta National Golf Club, eine der besten Runden des Tages. Das Fazit fällt positiv aus: “Heute war jede Menge gutes dabei. Ich habe großartig gespielt. Wenn ich nicht die zwei, drei Löcher verhauen hätte, wäre das eine ganz fantastische Runde geworden.” Langers Leistung zeigt, dass Erfolg beim Masters nur bedingt mit Alter zu tun hat. Trotz des Längendefizits ist der Deutsche jetzt das zweite Jahr in Folge, nach einigen, teilweise verletzungsbedingt verpassten Cuts, mehr als nur konkurrenzfähig. Ohne jegliche Übungsschläge auf der Range oder dem Putting-Grün lieferte er quasi per Kaltstart vier konstant gute Runden. “Ich bin immer noch sehr, sehr schwach und laufe im Prinzip rum wie ein alter Mann”, so Langer, 56, über seinen Gesundheitszustand. Hut ab vor dieser Leistung Herr Langer!

Masters 2014 Berhard Langer Tag 4 ScorecardMasters 2014 Berhard Langer Tag 4 Statistik

And the winner is: Bubba Watson!

Quelle: pgatour.com

Aber es war kein Start Ziel Sieg vom Linkshänder. Nach seiner 69er und 68er vor dem Cut sah es sehr gut für Ihn aus. Dann folgte aber eine 74er Runde und er musste sich den “Platz an der Sonne” mit Jordan Spieth teilen. Aber Bubba wäre nicht Bubba, wenn er nicht am Finaltag Nerven behalten würde. Er spielte weiter sein Spiel und kam Schlag für Schlag seinem Ziel näher. Nach den Front Nine lag er schon bei -3 in der Tageswertung und hielt das Ergebnis bis zum finalen Putt. Mit -8 uns 280 Schlägen lag er 3 Schläge vor Jonas Blixt aus Schweden und Jordan Spieth. Auf den 4. Platz landete Miguel Angel Jimenez mit -4 vor Rickie Fowler, der mit seiner 73er Schlußrunde genauso auf -2 kam wie sein Landsmann Matt Kuchar. Der letzte der die 4 Tage in Augusta unter Par blieb war Lee Westwood (-1).

In den letzten 4 Tagen haben wir mal wieder beim US Masters ganz tolle Augenblicke sehen dürfen und mit Bubba einen würdigen Sieger. Eigentlich hat das Golf was geboten wurde, das Fehlen der Nummer 1, überstrahlt – aber irgendwie wohl doch nicht! Der Einfluss, den Tiger Woods auf das Interesse der amerikanischen Golfer hat, wurde an diesem vergangenen Aprilwochenende einmal mehr bestätigt. Bereits im Vorfeld wurde spekuliert, dass die Einschaltquoten beim Masters Tournament ohne den Weltranglistenersten drastisch fallen würden. Im Vorjahr, als Woods bis zu dem dramatischen Zwischenfall mit dem getroffenen Flaggenstock, um den Sieg mitgespielt hatte, verfolgten im Schnitt 4,2 Millionen Amerikaner den Kampf um das Grüne Jackett vor dem Fernseher. Dies Entsprach einer Einschaltquote von drei Prozent, dem höchsten gemessenen Wert beim Masters seit der ersten Messung durch Nielsen Media Research im Jahr 2008. Wie gravierend sich das Fernbleiben von Woods ausgewirkt hat, zeigt ein Blick auf die Zahlen aus diesem Jahr. An den ersten beiden Tagen schauten durchschnittlich nur 2,2 Millionen US-Amerikaner die Übertragung auf ESPN. Im Vergleich zu den ersten beiden Tagen 2013 entspricht dies einem Verlust von gut 37 Prozent. Es ist schon irre, das einige wenige Sportler dafür sorgen, das “wir” uns Golf anschauen oder nicht. Auch wenn es hier jetzt um die Einschaltquoten der USA ging, so glaube ich, das es in vielen Ländern so ist.

Ich fand die Bilder und Leistungen wieder beeindruckend und werde 2015 wieder an der Glotze hängen! Egal ob die Nummer 1 dann dabei sit oder nicht!

Euer Stephan

Masters Final Round

Masters Tournament 2014 – Round two

Quelle:masters.com

Der zweite Tag in Augusta beim Masters Tournament 2014 gehört der Vergangenheit an und die erste positive Nachricht ist, Martin Kaymer und Bernhard Langer sind auch am Samstag und Sonntag dabei. Von meinen Tipps – Top 3 – hat es Phil Mickelson nach seiner 76er und 73er Runde leider nicht geschafft. Aber noch habe ich zwei “Eisen” im Feuer. Jason Day liegt nach der 73er Runde am Freitag zwar mit +4 auf den geteilten 46. Platz, aber der Titelverteidiger und mein drittes Eisen liegt mit -3 auf den geteilten 3. Platz. Nachdem ich Euch ja bereits vom ersten Tag ausführlich geschrieben habe, schauen wir uns mal die zweite Runde von Herrn Langer an. Bis zum Hole 4 spielte Bernhard Langer wieder Par, doch dann kam wohl etwas Sand ins “Getriebe”. Bis zur 12 hatte er bereits 4 Bogey auf seine Scorecard vermerken müssen und lag damit für den Tag bei +4. Glücklicherweise konnte er dann noch an der 15 und 18 zwei Birdies spielten und liegt damit in der Gesamtwertung bei +2 (geteilter 26. Platz). Das ist in etwas die Plazierung, die er auch 2013 nach 4 Tagen hatte. Schauen wir mal weiter auf die Scorecard und Statistik.

Masters 2014 Berhard Langer Tag 2 ScorecardMasters 2014 Berhard Langer Tag 2 Statistik

Quelle:masters.com

Für Martin Kaymer gab es nach seiner 75er Auftaktrunde nur ein Ziel, den Cut schaffen. Und er machte schon einen Schritt nach vorn und landete mit einer 72er Runde auf den geteilten 37. Platz. Mit den +3 vom Vortag schaffte er damit gerade so den Cut und wird uns auch in den nächsten Tagen, mit hoffentlich noch einer Steigerung überraschen. Aber schaut selbst auf seine Scorecard und die Statisitik. Das sagte Martin Kaymer über seine zweite Runde:

Ich habe acht Chancen, die wirklich machbar waren ausgelassen und Level Par gespielt. Vom Golferischen war es wahrscheinlich die beste Runde, die ich je hier gespielt habe, vor allem wenn man bedenkt, was heute für Bedingungen herrschten.

Masters 2014 Martin Kaymer Tag 2 ScorecardMasters 2014 Martin Kaymer Tag 2 StatistikIn Sache Cut hat es Rory McIlroy aber auch gerade so geschafft. Die ex Nummer 1 der Weltrangliste spielte am Donnerstag eine 71er Runde und verlor durch seine 77er Runde am Freitag 34 Plätze. Mit +4 liegt er damit auf den geteilten 46. Platz und ist der Letzte Golfer, der den Cut geschafft hatte. Luke Donald, Sergio Garcia, Ernie Els, Phil Mickelson, Zach Johnson und auch Graeme McDowell gehören zu den Spielern, die sich in Augusta erst wieder 2015 versuchen können. Sie und viele andere Spieler lagen nach zwei Runden mindestens 5 über Par und mussten das Bag packen.

Quelle:masters.com

Während der eine Linkshänder, mit Phil Mickelson, den Cut verpasste, spielt ein anderer Linkshänder ganz vorne mit. Von den 14 Golfer, die jetzt nach zwei Tagen noch unter Par liegen, erledigte Bubba Watson die Aufgabe am Besten. Am Donnerstag startete er mit einer 69er Runde und packte am Freitag noch eine 68er Runde drauf. Damit liegt er mit -7 bereits 3 Schläge vor seinem Verfolger John Senden aus Australien. Während Bubba am Donnerstag nur Birdie und Par spielte, musste er am Freitag auch zwei Bogey, an der 9 und 18 hinnehmen. Aber auf den Löchern 12 bis 16 legte er den Grundstein für das gute Tagesergebnis. Diese Löcher und die 7 spielte er Birdie und kann sich das restliche Teilnehmerfeld von der Spitze aus anschauen. Nur 4 Golfer spielten an dern ersten beiden Tagen unter Par und das beweist schon was in Augusta auf die Jungs am Wochenende wartet. Es scheint so, dass man auch noch aus dem hinteren Feld eine Chance hat, wenn man am Wochenende zwei richtig tolle Runden spielt. Aber wir werde es bald wissen und lassen uns überraschen. Aus europäischer Sicht schlagen sich der Däne Thomas Björn und der Schwede Jonas Blixt super. Beide liegen mit -3 auf den geteilten 3. Platz. Werden die Skandinavier die europäische Flagge auch am Wochenende hoch halten?

Euer Stephan

Euer Stephan

augusta-national-golf-club

Masters Tournament 2014 – Round one

Abu Dhabi HSBC Golf Championship 2014 Bild Martin KaymerSeit gestern sind wieder die Top Golfer in Augusta unterwegs. Wieder sind am Donnerstag zwei deutsche Golfer im knapp 100 Kopf starken Feld dabei und denen werde ich mal zu erst meine Aufmerksamkeit zuwenden. Fangen wir heute mal mit Martin Kaymer an. Eigentlich fing der Tag für Martin Kaymer recht gut an. Nach einem Par an Tee 1 folgte gleich der erste Birdie an Hole 2. Nach dem zweiten Par ging es dann aber auf den Front Nine “durchwachsen” weiter. Es folgten dort noch 3 Bogey und so ging Martin Kaymer mit +2 auf die Back Nine. An der 10 und 11 folgten weitere Bogey und es schien nicht gut für Ihn zu laufen. Aber an der 14 und 17 folgten die Birdie 2 und 3 und mit dem Bogey an der 15 kam er mit einer 75er Runde zurück ins Clubhaus. Damit liegt er mit +3 auf den geteilten 53. Platz. Schauen wir uns noch mal die Scorecard und auch seine Statistik vom ersten Tag an.

Martin Kaymer Tag 1 von Augusta 2014 Scorecard Teil 1Martin Kaymer Tag 1 von Augusta 2014 Scorecard Teil 2

BMW Open 2012 Bernhard Langer01Der zweite Deutsche, der mittlerweile über 30 Master gespielt hat, ist Bernhard Langer. Bis zu 6 spielte Bernhard Langer Par und dann folgte die Kombination Bogey, Birdie & Par auf den letzten Löchern der Front Nine. Damit lag er zum Start der Back Nine noch sehr gut im Rennen. Die 10 startete er dann gleich mit seinem zweiten Birdie und sofort einen Bogey + Double bogey hinter her zu “schieben”. Schade damit lag er auf der 13 bei +2. Aber Bernhard Langer verfügt einfach mal über die Ruhe und Erfahrung auf unendlich vielen Turnieren. Er spielte dann an der 13 und 15 weitere Birdies und die anderen Löcher schloss er mit Par ab. Damit kam der Deutsche mit einer 72er Runde zurück ins Clubhaus und liegt mit Even auf den geteilten 20. Platz.

Bernhard Langer Tag 1 von Augusta 2014 Scorecard Teil 1 Bernhard Langer Tag 1 von Augusta 2014 Scorecard Teil 2Ich hatte ja bereits in meinem letzten Beitrag in den Kommentar meine Favoriten aufgelistet. Super, keiner meiner Top 3 spielte Par oder besser. Sergio Garcia liegt mit +2 auf den geteilten 40. Platz, Jason Day gar mit +3 auf den geteilten 53. Platz. Und Phil Mickelson spielte eine 76er Runde und liegt mit +4 auf den geteilten 67. Platz. Also irgendwie habe ich nach den ersten 18 löchern mit “Zitronen” gehandelt und mal sehen ob sich meine Top 3 noch an die Spitze spielen. Wem habt Ihr denn für den Sieg auf den “Schirm”?

Meine Favoriten nach dem ersten Tag in AugustaNur 19 Golfer spielten am Donnerstag unter Par und am Besten erledigte Bill Haas aus den USA diese Aufgabe. Er kam mit einer 68er Runde zurück ins Clubhaus und hatte eigentlich einen schlechten Start. Bereits an der 1 ging er mit einem Bogey auf der Runde. Bis zu seinem zweiten und letzten Bogey an der 17 spielte er aber 5 Birdies und 10 Par. Die Runde schloss er dann noch mit einem Birdie an der 18 ab. Damit liegt er einen Schlag vor dem Vorjahressieger Adam Scott aus Australien, Louis Oosthuizen (Südafrika) und Bubba Watson.

Masters Leaderboard Tag 1

Euer Stephan