Schloss Krugsdorf Ostern 2014

1A Reiseplanung durch Martina

Schloss KrugsdorfVor dem Wochenende waren wir noch 6 Personen, die sich Ostern auf Schloss Krugsdorf rumtreiben werden. Aber bei uns ist ständig was los und am Wochenende gab es ja am Samstag mal wieder ein Geburtstagsturnier mit Essen in Golf in Wall und am Sonntag  noch mal 9 Löcher Golf. Da kann sich ganz schnell alles ändern. Samstag nach dem Essen gingen die Gespräche und Planungen unterstützt durch WLAN und Handy ging es los. Die Kommunikation mit den Personen, die nicht mehr Vor-Ort waren wurde über Whatsapp geregelt. Ich glaube die Smartphones von heute sind überhaupt nicht mehr zum telefonieren, so wie wir es kennen, geeignet. ;-) Am Samstag “Abend” übernahm dann Martina die weitere Planung als Wallgang Eventmanagerin. Der Zettel, der eventuellen Teilnehmer, die mit nach Schloss Krugsdorf kommen wollten, wurde immer länger. Ja, aber wie bekommt man noch Zimmer zu Ostern, was ja eigentlich schon vor der Tür steht? Aber mit allem Scharm und guten Argumenten hatte Martina zu den bereits 3 gebuchten Zimmern noch das eine oder andere dazu bekommen. An dieser Stelle auch noch mal Dank an das Team von Schloss Krugsdorf. Jetzt ist es klar, die Golfer aus Golf in Wall, “fallen” am Karfreitag mit 22 Personen ins Schloss ein und machen aus

Schloss Krugsdorf – “Schloss Wallgang and Friends”!

Ich hoffe das unsere Eventmanagerin Martina auch das richtige Wetter bestellt hat. Also von dieser Stelle möchte ich noch mal allen danken, die in den letzten 48 Stunden alles getan haben, damit wir Ostern 2014 gemeinsam verbringen können.

Danke Martina für die tolle Planung!

Euer Stephan

Hole-in-one

Spiel mit dem Wind

Heute um 10:00 Uhr geht es auf den Heimatkurs, Golf in Wall, zum nächsten 18 Loch Turnier. Und als ich gerade aufgestanden bin, musste ich feststellen, dass heute der Wind eine große Rolle spielen wird. Da macht es ja Sinn sich noch mal über das Spiel bei Wind zu informieren, denn der Kurs ist sehr offen und damit windempfindlich!

Es gibt zwei Arten von Golfern, die wir bei starkem Wind unterscheiden:

Typ 1 – jene, die Golfspiel bei Wind als Herausforderung betrachten, das ganze Spiel noch spannender und interessanter erachten. Und dann

Typ 2 – diejenigen, die sich vor Wind fürchten, ihn als eindeutige Behinderung empfinden und frustriert mit schlechten Rundenergebnissen vom Platz ziehen.

Der Wind im Kopf

Das große Geheimnis zum Erfolg bei Wind liegt darin, den Schwung nicht ernsthaft technisch zu verändern, sondern sich mental auf den Wind einzustellen. Um gut zu spielen, müssen Sie zum Typ 1 werden und Typ 2 vergessen. Um ein erfolgreicher Golfer bei Wind zu werden, müssen Sie lernen, die Challenge zu lieben. Der wichtigste mentale Unterschied liegt darin, dass Sie Ihre persönlichen Erwartungen auf die Windstärke anpassen müssen. Ganz einfach und realistisch betrachtet kann ein Par 5-Loch bei starkem Gegenwind zu einem Par 6 mutieren oder Par 3-Lächer zum Par 4. Das allgemeine Par kann von Standard 72 zu theoretisch Par 76 oder 77 werden, denkt man an einen Starkwindtag in St Andrews! Daher empfehle ich, machen Sie für sich einen realistischen Plan, bevor Sie an den Start gehen und, was fast noch wichtiger ist, halten Sie sich daran, auch wenn Sie im Laufe der Runde anders tendieren. Es ist der größte Fehler, noch mehr zu versuchen oder sich mehr Druck zu machen, um etwas zu erreichen, was Sie beim besten Willen nicht erreichen können. Und last but not least bedenken Sie, es bläst nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren Konkurrenten der Wind um die Ohren. Gehen Sie an die Sache positiv heran, dann haben Sie beim ersten Abschlag auch schon den gehörigen Vorsprung.

Technik

Allgemein gesprochen, ist der gängigste Fehler jener, beim Starkwind auf den Ball stärker “einzuschlagen”. Doch das ist falsch, und zwar aus zwei Gründen:

1. Wenn Sie den Ball fester schlagen, dann wird Ihr Backspin stärker, wodurch der Ball höher fliegt, was wiederum bei Wind bedeutet, dass der Ball viel stärker verweht wird.

2. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass wir Bälle, die wir versuchen, mit mehr Kraft zu spielen, erfahrungsgemäß eher verschlagen bzw. nicht so treffen, wie gewünscht. Also müssen wir als Allererstes lernen, sanft zu schwingen, den Ball mit weniger Kraft zu spielen. Damit spielen Sie den Ball weniger hoch und regelmäßiger. Konzentrieren Sie sich darauf, im Schwung die Balance zu halten. Wenn wir bei Wind spielen, dann gibt es drei Situationen, in denen uns der Wind im Spiel beeinflusst. Und ich erkläre Ihnen, wie Sie jeder Situation begegnen:

Rückenwind: Dieses Wind ist üblicherweise kein Hindernis, die meisten Golfer schätzen ihn, denn die Bälle fliegen weiter und rollen länger aus. Spielen Sie einen Schläger mit einem höheren Loft, also z.B. ein 7er statt einem 5er-Eisen und erwarten Sie, dass der Ball noch ein gutes Stück weiter rollt.

Seitenwind: Fangen Sie nicht an, mit dem Wind zu kämpfen, sondern suchen Sie sich ein anderes Ziel, von dem aus Sie den Wind nützen können, um besser zum Loch zu spielen. Es ist einfach besser, den Wind auszunützen, als gegen ihn anzukämpfen.

Gegenwind: Für alle Golfer der schwierigste Wind. Auch hier gilt, kämpfen Sie nicht gegen den Wind, nehmen Sie einen längeren Schläger, also z.B. ein 5er statt ein 7er-Eisen und nehmen Sie sich fest vor, sanft zu schwingen. Der Ball wird nicht weiter rollen, also nehmen Sie den Schläger mit ausreichender Läge, damit dieser den Ball bis zum Loch befördern kann.

Um einen längeren Schläger optimal zu dosieren, greifen Sie den Schläger etwas kürzer und reduzieren Sie Ihren Rückschwung. Dies gibt Ihnen die nötige Sicherheit, um erfolgreiche Schläge in den Wind zu schaffen.

So jetzt werde ich mich mal fertig machen und schauen, wie das Turnier verläuft! Aber viel wichtiger als der Wind ist, dass es nicht anfängt zu regnen ;-)

Euer Stephan

PGA_2012_TPC_SawgrassNo17

THE PLAYERS Championship 2013 – Finale

TPC Sawgrass05Heute steht die finale Runde bei THE PLAYERS im TPC Sawgrass an. Während die führenden Golfer sich noch auf Ihre Starts vorbereiten, spielt Martin Kaymer gerade an Hole 17 sein vorletztes Loch des Turniers. Er ist heute mit Carl Schwartzel auf der Runde unterwegs und liegt im Tagesergbnis bei -2 und Gesamt bei Even. Was an den ersten beiden Tagen und am 3. Tag passiert ist, hatte ich Euch ja bereits geschrieben. Martin Kaymer schlägt seinen Golfball 4,8 Feet (1,46 Meter) neben die Fahne. Carl Schwartzel spielt seinen Ball 28,11 Feet (8,57 Meter) links neben die Fahne. Während die beiden sich auf den Weg zur Insel machen, kann ich Euch kurz schreiben, wie der bisherige Tag für Martin Kaymer verlief. Er startete mit Par, Birdie & Bogey in die Runde und spielte an der 9 einen weiteren Birdie. Die Back Nine startete er dann mit Bogey, Birdie & Par und ließ an der 16 ein weiteres Birdie folgen.

TPC Sawgrass06Jetzt sind die Spieler auf der Insel und Charl Schwartzel versenkt seinen Putt zu einen Birdie. Martin Kaymer zieht gleich und spielt seinen Putt ins Loch. Super, damit geht Martin Kaymer mit gesamt -1 und für den Tag mit -3 an das finale Loch, der 18. An dem Par 4 über 462 Yards (422 Meter) schlägt der Deutsche seine Drive über 256 Meter und liegt nur noch 145 Meter von der Fahne weg. Carl Schwartzel schlägt seinen Drive noch gute 18 Meter weiter. Wie das grafisch im Shot Tracker ausschaut, das könnt Ihr in dem folgenden Bild sehen. TPC Sawgrass07TPC Sawgrass08Bei Martin Kaymer liegt die GiR Rate (Greens in Regulation) etwas höher als bei seinem Flightpartner. Also schauen wir mal, ob er mit den zweiten Schlag auf´s Grün kommt. Der Ball fliegt vom Fairway über 152 Yards und bleibt 11 Yards vor dem Loch auf dem Fairway liegen. Schwartzel spielt den Golfball etwas rechts hinter die Fahne, damit hat er eine Birdiechance! Der Südafrikaner verpasst das Birdie und spielt am letzten Loch Par. Auch Martin Kaymer spielt an der 18 ein Par und nachfolgend seht Ihr die abschließende Scorecard von Martin. TPC Sawgrass09

Damit wiederholte er sein gutes Ergebnis vom Freitag und brauchte für die 4 Runden 287 Schläge (-1) und liegt aktuell auf den geteilten 52. Platz. Aber viele Spieler sind noch gar nicht gestartet und natürlich werde ich später noch berichten, was die anderen Golfer, wie Tiger Woods und Sergio Garcia gemacht haben. Der letzte Flight geht um 20:38 Uhr unserer Zeit an den Start und dann werde ich hier an dieser Stelle für Euch dabei sein. Ich werde dann das Spiel vom Spanier und Schweden mal etwas genauer beschreiben!

TPC Sawgrass10So da bin ich wieder und jetzt schauen wir uns mal das Spiel von Sergio Garcia, David Lingmerth und Tiger Woods genauer an. Alle 3 Spieler starten mit -11 als Co-Leader!

TICKER

(wenn alle 3 Spieler das gleiche Loch gespielt haben)

1:00 Uhr Hole 18 (Par 4 – 462 Yards)

Tiger Woods spielt wieder Par (-13/1), Sergio Garcia schlägt den Ball vom Tee ins Wasser spielt dann aber noch Par (-9/8) und David Lingmerth spielt Par (-12/2)

0:45 Uhr Hole 17 (Par 3 – 137 Yards)

Tiger Woods spielt wieder Par (-13/1), Sergio Garcia zwei mal vom Tee ins Wasser und der 5. landet dann auf dem Grün. Er spielt an der 17 eine 7  (-9/8) und David Lingmerth spielt Par (-12/2)

0:30 Uhr Hole 16 (Par 5 – 523 Yards)

Tiger Woods spielt einen weiteren Birdie (-13/T1), Sergio Garcia spielt auch einen Birdie  (-13/T1) und David Lingmerth spielt auch einen Birdie(-12/3)

0:15 Uhr Hole 15 (Par 4 – 449 Yards)

Tiger Woods spielt wieder ein Par (-12/T1), Sergio Garcia spielt Par  (-12/T1) und David Lingmerth spielt auch Par (-11/T3)

0:00 Uhr Hole 14 (Par 4 – 481 Yards)

Tiger Woods spielt einen Doublebogey weil sein Ball im Wasser landet und der erste Putt am Loch vorbei geht (-12/T1), Sergio Garcia spielt Par  (-12/T1) und David Lingmerth spielt einen Bogey (-11/T4)

23:45 Uhr Hole 13 (Par 3 – 181 Yards)

Tiger Woods spielt ein Par (-14/1), Sergio Garcia spielt ein Birdie  (-12/T2) und David Lingmerth spielt Birdie (-12/T2) -8 Spieler sind jetzt nur noch 3 Schläge auseinander. Das wird jetzt noch richtig spannend.

23:30 Uhr Hole 12 (Par 4 – 358 Yards)

Tiger Woods spielt zum richtigen Zeitpunkt seinen nächsten Birdie (-14/1), Sergio Garcia spielt ein Par  (-11/T3) und David Lingmerth spielt Birdie (-11/T3)

23:15 Uhr Hole 11 (Par 5 – 558 Yards)

Tiger Woods spielt wieder ein Par (-13/1), Sergio Garcia spielt einen Birdie  (-11/T3) und David Lingmerth spielt Par (-10/T6) -8 Spieler sind jetzt nur noch 3 Schläge auseinander. Das wird jetzt noch richtig spannend.

23:00 Uhr Hole 10 (Par 4 – 424 Yards)

Tiger Woods spielt Par (-13/1), Sergio Garcia spielt einen Bogey  (-10/T5) und David Lingmerth spielt auch einen Bogey (-10/T5) – Aus dem 3 Kampf ist mittlerweile ein 7 Kampf geworden. Jeff Maggert liegt mit -12 auf den 2. Platz und spielt gerade Hole 12 und Martin Laird spielt auf der 18 und liegt bei -11 genauso wie Henrik Stenson (Tee 12).

22:40 Uhr Hole 9 (Par 5 – 583 Yards)

Tiger Woods spielt ein Par (-13/1), Sergio Garcia spielt ein Par (-11/T2) und David Lingmerth spielt Par (-11/T2)

22:25 Uhr Hole 8 (Par 3 – 237 Yards)

Tiger Woods spielt ein Par (-13/1), Sergio Garcia spielt ein Par (-11/T2) und David Lingmerth spielt einen Bogey (-11/T2)

22:15 Uhr Hole 7 (Par 4 – 442 Yards)

Tiger Woods spielt einen Birdie  (-13/1), Sergio Garcia spielt ein Par (-11/3) und David Lingmerth spielt Par (-12/2)

22:00 Uhr Hole 6 (Par 4 – 393 Yards)

Tiger Woods spielt einen Bogey  (-12/T1), Sergio Garcia spielt ein Par (-11/3) und David Lingmerth spielt Par (-12/T1)

21:45 Uhr Hole 5 (Par 4 – 471 Yards)

Tiger Woods spielt ein Par (-13/1), Sergio Garcia spielt einen Birdie (-11/3) und David Lingmerth spielt Par (-12/2)

21:30 Uhr Hole 4 (Par 4 – 384 Yards)

Tiger Woods spielt einen Birdie (-13/1), Sergio Garcia spielt Bogey (-10/T3) und David Lingmerth spielt Par (-12/2)

21:17 Uhr Hole 3 (Par 3 177 Yards)

Tiger Woods spielt ein Par (-12/T1), Sergio Garcia spielt Par (-11/3) und David Lingmerth spielt auch Par (-12/T1)

21:05 Uhr Hole 2

Tiger Woods spielt an Tee 2 seinen ersten Birdie und liegt damit als Co-Leader bei -12 und T1. Jetzt müssen die beiden, Sergio und David, nachziehen. Sergio spielt Par und liegt weiterhin auf den geteilten 2. mit -11. Auch der Schwede Lingmerth spielt ein Par (-12 / T1)

20:50 Uhr Hole 1

David Lingmerth spielt an der 1 einen Birdie (-12 und Platz 1) und Sergio Garcia spielt an der 1 ein Par (-11 und T2) und Tiger Woods spielt an der 1 ein Par. (-11 und T2)

Euer Stephan

PGA_2012_TPC_SawgrassNo17_3

THE PLAYERS Championship 2013 – Tag 3

Im TPC Sawgrass gingen gestern “THE PLAYERS” in die 3. Runde. Nach einer guten 69er Runde am zweiten Tag hatte auch Martin Kaymer den Cut geschafft und so konnte er am Samstag nach vorn schauen. Aber wie so oft in den letzten Monaten spielt Martin nach einem guten Tag, dann eher eine “bescheidene” Runde. Gestern kam er mit einer 76 zurück ins Clubhaus und verlor dadurch 25 Plätze. und liegt mit +2 weit abgeschlagen auf den geteilten 66. Platz bei dem Turnier auf der PGA Tour. Eigentlich startete er gut in die Runde, denn er spielte an der 2 bereits seinen 1. Birdie aber dann wurde die Runde zur “Achterbahnfahrt” für den Deutschen! Auf den Front Nine spielte er noch an der 5 und der 9 einen Bogey und startete die Back Nine mit einem Doublebogey. Darauf folgten zwar zwei Birdie aber nach einem Par an der 13 folgten gleich zwei Bogey. Nach einem weiterem Birdie folgte dann an der 18 noch ein Doublebogey und so kam Martin Kaymer für den Tag mit +4 (76er Runde) zurück ins Clubhaus. Schade, denn da war bestimmt mehr drin! TPC Sawgrass04

Quelle: washtimes.com

An diesem Samstag zog sich die Runde so in die Länge, das der 3. Tag wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste. 8 Spieler konnten Ihre Runde nicht abschließen und müssen dann heute am Sonntag ein paar Löcher mehr spielen. ;-) The Players wird nach der 3. Runde von 3 europäischen Golfern angeführt. Mit -12 führt David Lingmerth aus Schweden, und muss heute noch die 18 von der 3. Runde spielen. Er liegt damit 2 Schläge vor seinem Landsmann Henrik Stenson, der noch 2 Löcher vom Samstag spielen muss. Gleichauf mit Stenson liegt Sergio Garcia, der heute noch 4 Löcher von der 3. Runde auf der Scorecard vor sich hat. Erst dann kommt der erste US Boy – Tiger Woods, der genauso wie der Spanier erst 14 Löcher von der 3. Runde gespielt hat. Lassen wir uns mal überraschen wie sich The Players nach der 4. Runde präsentiert und ob die Golfprofi´s es heute schaffen, das Turnier abzuschließen. Das Leaderboard könnt Ihr hier “verfolgen”!

Euer Stephan

golf_sawgrass

THE PLAYERS Championship 2013 – Der CUT

Quelle: wn.de

Da ich selbst am Donnerstag in Golf in Wall ein 18 Loch Turnier gespielt habe, gibt es heute eine Zusammenfassung der ersten beiden Tage – klar mit Schwerpunkt auf Martin Kaymer.

Also schrauben wir die Zeit um 24 Stunden zurück!

Ich hatte Euch ja bereits über THE PLAYERS geschrieben und jetzt schauen wir uns mal die Scorecard von Martin Kaymer in Ruhe an. Ihr wisst schon, die “Golfprofis” im fernen Deutschland sind wieder unterwegs und geben Ihren Senf zum Besten. Martin Kaymer ging am Donnerstag an Tee 10 an den Start und ließ es sich nicht nehmen gleich mal einen Bogey auf dem Par 4 Loch zu spielen. Auf seinen ersten Neun, den Back Nine kam noch ein Bogey und ein Double Bogey hinzu und somit lag er nach 9 Löchern bei +4. An der 17, dem wunderschönen Par 3 Loch, was ich ja bereits beschrieben hatte, spielte er ein Par. Das was auf den Back Nine nicht klappte, klappte dann aber auf den Löchern 1-9. Auf der 2 und der 3 spielte er gleich mal Birdie und lag damit nur noch bei +2. Um das gute Ergebnis abzurunden spielte er auf der 7, einem Par 4 gleich einen weiteren Birdie. Somit schloß er die Runde mit +1 und 73 Schlägen insgesamt ab. Damit lag er nach dem ersten Tag auf den geteilten 86. Platz und man musste sich schon wieder die Frage stellen, wird er den Cut am Freitag schaffen? Warum muss der Junge das immer so spannend machen! ;-)

TPC Sawgrass01Ein ganz anderer Spieler zeigte am Donnerstag den anderen Ihre Grenzen auf. Der US Boy Roberto Castro spielte eine traumhafte 63er Runde und lag damit 3 Schläge vor Zach Johnson und Rory McIlroy, der anscheinend langsam zu alter Stärke zurück findet. Tiger Woods lag nach dem ersten Tag mit 67 Schlägen auf den geteilten 4. Platz. Auch Sergio Garcia, der zweite Europäer in den Top Ten spielte eine tolle 68er Runde und kam als geteilter 10. ins Clubhaus zurück.

Aber jetzt schauen wir mal ins hier und jetzt!

Martin Kaymer ist heute, am Freitag, relativ früh auf Tee 1 gestartet. Bis zum Loch 5 war das Spiel von Martin ein auf und ab. Nach 5 Löchern hatte er 2 Birdies und zwei Bogey´s auf der Scorecard. Danach folgten zwei Löcher mit Par und auf der 8 spielte er wieder einen Birdie. Damit ging er mit Even (gesamt) auf die zweiten Neun vom TPC Sawgrass Aber der voraussichtliche Cut liegt bei -1 und so musste Martin Kaymer auf der einen Seite sicher spielen, aber die sich bietende Birdiechancen auch nutzen. Auf der 11 und der 16 spielte er weitere Birdies und ließ weitere Bogey im Bag ;-). Somit kam er mit einer guten 69er Runde und -2 zurück ins Clubhaus. Damit sieht es gut für Martin Kaymer aus, was die Planung für das Wochenende betrifft. Aber noch sind sehr viele Golfer auf der Runde und einige überhaupt noch nicht gestartet. TPC Sawgrass02Was kann ich Euch jetzt schon von denen berichten, die bereits wieder im Clubhaus angekommen sind? Sergio Garcia spielte nach seiner 68er Runde gestern heute eine sehr gute 65 und liegt damit bei -11 und aktuell auf den ersten Platz. Lee Westwood spielte sich mit seiner 66er Runde heute auf den geteilten 4. Platz vor. Tiger Woods, der gerade im Clubhaus angekommen ist, spielte wieder eine 67er Runde und liegt aktuell auf den geteilten 2. Platz. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, muss einen Blick auf das Leaderboard werfen. Hier könnt Ihr das Leaderboard kurz vor Ende der zweiten Runde sehen. TPC Sawgrass03

Euer Stephan