Golf – ein Sport der allen Stress vergessen lässt!

Wallgang 28042013-09Man wie oft muss man als Golfer von Nichtgolfer hören: „Das ist doch ein Sport für alte Herren!“ Aber das können auch nur Menschen sagen, die noch nie einen Golfschläger in der Hand hatten. Mittlerweile schwinge ich seit fast zwei Jahren die Golfschläger und habe seit gut einem Jahr auch die Platzreife in der Tasche! Gestern war ich mal wieder mit einem Freund auf einer „9-Loch-Feierabendrunde“ unterwegs und ich kann Euch nur eines sagen: „Golf ist super geeignet um den Stress abzubauen!“

Golf 2012 in Golf in Wall (23)In dem Moment wo ich den Ball am ersten Abschlag auf das Tee lege, gibt es für mich nur noch ein Ziel. Mit viel Spaß und wenigen Schlägen zum Loch zu gelangen. Das Schöne ist, dass man sich in diesem Sport mit Spieler messen kann, die besser oder schlechter sind. Also ein besseres oder schlechteres Handicap haben. Das macht den Reiz aus, sich in dieser Sportart zu vergleichen. Da man relativ schnell in diesem Sport merkt, dass man nicht gegen einen anderen spielt, sondern nur „gegen“ sich selbst, ist die Konzentration sehr schnell „hochgefahren“! In anderen Sportarten hat man immer die Ausrede, der andere sei ja viel Besser, aber das gilt in Golf nur sehr bedingt. In erster Linie spielt man gegen sein eigenes Handicap. Auf jeder Runde in der Natur hat jeder Golfer seine eigenen Ziele und die kann man nur erreichen, wenn man zu 100% dabei ist. Da sehr viel im Kopf entschieden wird, muss dann auch alles andere ganz weit nach hinten „geschoben“ werden. Ein weiterer Vorteil ist, das immer der nächste Schlag eine Herausforderung ist und man sich nicht lange mit  „schlechten“ Schlägen aufhalten kann.

Golf 2012 in Golf in Wall (22)Für mich ist Golf ein perfekter Ausgleich zum Alltags-Streß. Man bewegt sich in der Natur, hat viele Erfolge und natürlich auch den einen oder anderen Rückschlag. Aber auch das gehört zu jeder Lebenslage dazu. Ich habe auch das Gefühl, das Golf eine Sportart ist, bei der man mit jeder Runde etwas dazulernt. Nach einem anstrengenden Tag im Büro fährt man raus auf den Golfplatz und erfreut sich über die Natur, den Platz und die Tiere, die einem auf der Runde begegnen. So ganz nebenbei versucht man den kleinen weißen Ball in das viel zu kleine Loch zu versenken. Natürlich ärgert man sich auch immer mal wieder über seine Schläge, aber man kommt dann schnell darauf, dass man ganz alleine dafür verantwortlich ist. Also macht man sich kurz Gedanken darüber, was falsch gelaufen ist und versucht es wenige Augenblicke später besser zu machen. Und während man sich mit den Flightpartner zum nächsten Schlag bewegt, wird viel gelacht und auch mal das eine oder andere „Fachgespräch“ geführt. Ich kann nur immer sagen, nach einer Golfrunde ist mein Kopf „durchgepustet“ und wieder offen für das alltägliche Chaos!

Golf 2012 in Golf in Wall (24)Aber zurück zu unserer Runde von gestern. Wir haben auf 9 Löcher ein Lochspiel gespielt und erst am 9. Loch kam die Entscheidung – leider nicht zu meinen Gunsten! Aber man muss ja auch mal seine Freunde gewinnen lassen! 😉 Und das Wichtigste ist doch, dass wir etwas mit viel Spaß machen, da ist Sieg oder Niederlage erst auf den zweiten oder dritten Blick wichtig!

Euer Stephan

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s