Van der Valk Golfclub Landhaus Serrahn – gespielt am 15. Juni 2013

Blick in Richtung WasserAm Samstag war ich mit meinem Vater im Van der Valk Golfclub Landhaus Serrahn auf einer 18 Loch Runde unterwegs. Dort hatten wir eine Startzeit um 12:00 Uhr und konnte vorher in Ruhe noch das Gelände erkunden. Die Driving Range ist klein aber fein, wie eigentlich der ganze Golfclub. Dort spielt man einen Hügel runter in Richtung Wasser, aber keine Angst das Wasser ist weit genug weg 😉 Das Puttinggreen ist sehr klein und im Moment in einen traurigen Zustand. Da hat man dann schon die Befürchtung, das auch die Grüns in keinen tollen Zustand sind. Aber dazu später mehr.

Der Platz:

Der Platz ist engDer Platz ist einem relativ guten Zustand, aber die Grüns waren auf allen Löchern in einem Top Zustand und sau schnell! Auf den ersten 12 Löchern geht es nur hoch und runter und man muss sein Spiel wirklich den Gegebenheiten anpassen. Der Golfplatz ist sehr eng angelegt und glänzt mit schmalen Fairways. Zum Teil sind Grün´s und Abschläge gefühlt direkt nebeneinander, so das man bei der Annäherung Clubhaus von hintenimmer aufpassen muss, ob auf dem nächsten Abschlag ein Flight steht. Also Vorsicht ist angesagt und man sollte lieber einmal öfter Fore rufen als gewohnt. Auch sind bei den langen Par 5 Löcher die Bahnen nicht einzusehen und man muss immer schauen wo es lang geht. Wir hatten uns glücklicher Weise ein Birdiebook vor der Runde gekauft, was uns dann auf der Runde oft geholfen hat! Ab der 13 geht es auf der anderen Seite der Starße weiter und da spielt man die ersten Löcher immer hin und her. Die Bahnen sind durch Bäume begrenzt, aber auch dort landete der eine oder andere Ball von der Nachbarbahn auf unserem Fairway. Also so schön und interessant wie der Platz ist, er ist nicht geeignet für Spieler, die öfter mal bei Ihren Schlägen „streuen“! Ein Highlight ist das Grün an der 2 einem Par 4 Loch über 334 Meter. Die letzten gut 100 Meter steigt das Fairway zum Grün an und das langezogenene Grün hat mehrere Terrassen. Da muss man die Fahne genau anspielen, denn sonst rollt der Ball ganz schnell wieder 20 bis 30 Meter zurück. Auch darf man den Ball nicht zu weit hinter das Grün spielen, denn da ist schon wieder ein weiterer Abschlag angelegt. Auch die 5, ein Par 3 ist schön angelegt. Dort muss man das Grün treffen, denn direkt davor wartet ein großes frontales Wasserhindernis und 10 Meter hinter dem Grün wartet der Wald. Oft sind die Bahnen durch Bäume und/oder Rough getrennt. Aber auch aus dem Rough kann man meistens gut raus spielen.Stephan auf dem Fairway der 2

  • Abschläge: OK
  • Fairways: zum größten Teil OK
  • Grüns: toll und schnell

Fazit:

Papa in AktionIch weiß ja nicht wie viele Golfer in der Woche auf dem Platz unterwegs sind, aber an dem Samstag, als wir dort waren, da war richtig was los und man musste sehr doll aufpassen was um ein herum passiert. Wir selbst haben zwar keine Golfer in Gefahr gebracht, zuckten aber immer wieder zusammen, als von irgendwo der Ruf „FORE“ kam. Wir haben auf jeden Fall Papa in Aktion2beschlossen, wenn wir hier noch mal eine Runde spielen, dann versuchen wir es mal in der Woche. Von Berlin aus ist man in maximal 2 Stunden in Serrahn und wir haben für die Runde 4,5 Stunden im Zweierflight benötigt. Bessere Golfer, werden denke ich mal 60 Minuten weniger brauchen. Ich würde mal behaupten, der Platz ist für den Anfänger ungeeignet aber für HCP 36 abwärts eine „Reise“ wert.

So damit Ihr einen Eindruck bekommt, hier eine kleine Zusammenfassung als Video und eine Zeitlupenstudie. Ihr müsst diesmal auch meine Kommentare ertragen 😉

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein „schönes Spiel!“

Euer Stephan

Advertisements

7 Kommentare zu “Van der Valk Golfclub Landhaus Serrahn – gespielt am 15. Juni 2013

  1. Pingback: Golfreisen 2013 – Rückblick | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  2. da gibt es aber noch einiges zu tun….“chicken wings“ und fehlendes Abwinkeln der Handgelenke sind die Fehler, die DRINGEND behoben werden müssen (nicht böse gemeint).
    Dann macht euch das Golfen auch noch mehr Spass 🙂

    • Hallo Jens,
      das sind alles Dinge die ich weiß und an die ich mich ab Ende August ran machen werde! Im Moment habe ich noch einen „Golfschlag“ und hoffe dann 2014 mit einem Golfschwung auf den Videos zu sehen zu sein 😉
      Aber trotzdem bin ich in der 2. vollen Saison mit dem Erreichten zufrieden und jede Runde macht viel Spaß.
      Gruß Stephan

  3. Pingback: Am nächsten Samstag stehen gleich zwei Golfturniere auf meinem Programm | wallgang

  4. Ja das ist wohl die familiär bedingte Unbeweglichkeit. Aber da werde ich in den nächsten Wochen per Videoanalyse beim Pro mal so langsam ran gehen. Auch der Rückschwung hört ja schon bei der Hälfte auf. Da ist bestimmt noch Potential, was genutzt werden möchte! 😉
    Du hast Dich „verraten“ – musst wohl eine Altbauwohnung haben, wenn ich das bei uns probiere, dann gibt es immer so hässliche Spuren an der Decke! 😉

  5. Ich würde mal sagen, ihr habt den gleichen Pro, wenn ich das abgewinkel beim Durchschwung sehe……musste gerade mal einen Probeschwung im Wohnzimmer machen, ja bei mir ganz anders. Ein Wind war ja…..

  6. Pingback: Marcel Siem und Martin Kaymer bei den US Open 2013 – Finalrunde | wallgang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s