PGA Tour AT&T National – Nachlese

Quelle: golfweek.com

Auf der PGA Tour wurden, ohne Beteiligung der Nummer 1, Tiger Woods und auch ohne die Nummer 2, die in Irland spielte, die AT&T National ausgetragen. Im Congressional Country Club von Bethesda spielten überwiegend US Golfer wieder um das große Preisgeld und um Punkte für die Fedex Wertung. Zum Schluss hatte Bill Haas mit -12 den Putter vorn und gewann das Turnier und die 1.170.000,- Dollar Preisgeld vor seinem Landsmann Roberto Castro. Der benötigte an den 4 Tagen 3 Schläge (275) mehr als Haas. Auf den 3. Platz, mit insgesamt 276 Schlägen kam D.H. Lee aus Korea und Jason Kokrak aus den USA. Bester Europäer bei den At&T National wurde der Engländer Brian Davis, der auf den geteilten 8 Platz ankam und für die 4 Runden 280 Schläge (-4) benötigte. Nicolas Colsaerts aus Belgien verlor am Schlusstag mit seiner 73er Runde noch einige Plätze, wurde aber zweitbester Europäer auf dem geteilten 21. Platz. Deutsche Golfer waren bei den AT&T National 2013 nicht dabei.

Der Sieger Bill Haas startete in das Turnier mit einer 70er Runde und spielte dann Freitag und Samstag jeweils eine 68er Runde, bevor er dann am Sonntag noch eine „Schippe“ draulegte und mit einer 66er Runde zurück ins Clubhaus kam. Am Cut waren unter anderem Hunter Mahan, Sang-Moon Bae und Charles Howell III gescheitert. Was bei den Irish Open auf der European Tour geschah, das könnt Ihr hier nachlesen und was ich am Wochenende „getrieben“ haben findet Ihr hier.

Euer Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s