The Open Championship – Finale

Am Schluss der Open Championship, eines der Major Turniere war nur ein Spieler gesamt unter Par. Phil Mickelson gewann das Turnier mit -3 und lag damit 3 Schläge vor dem Schweden Henrik Stenson. Der wiederrum spielte 3 Runden unter Par, was nicht einmal dem Sieger gelang. Das war ein hochdramatisches Golfturnier mit einem würdigen Sieger am Sonntag Abend. Martin Kaymer, der den Cut als einzigster Deutscher, es spielte nur noch Marcel Siem mit, schafft, spielte am Schlusstag eine 75er Runde und landete damit auf den geteilten 32. Platz. Mit 293 Schlägen benötigte der an den 4 Tagen 12 Schläge mehr als der Sieger aus den USA. Mit einer 667er Runde machte Ian Poulter am letzten Tag den größten Sprung und kam mit insgesamt 285 Schlägen (+1) auf den geteilten 3. Platz bei den Open 2013. Tiger Woods konnte seinen Major Siegen keinen weiteren hinzufügen, da er nur auf den geteilten 6. Platz kam. Den größten Sprung des verbliebenen Feldes machte der US Amerikaner Jason Dufner mit seiner 67er Runde. Damit machte er 48 Plätze gut und kam auf dem geteilten 26. Platz ins Clubhaus zurück. Genauso viele Plätze verlor am Sonntag der Däne Thomas Bjorn, der auf dem 73. Platz das Turnier beendete. Schuld war seine mit Abstand schlechteste Runde an diesem Wochenende mit 80 Schlägen. Hier noch das Leaderboard und die Scorecard von Martin Kaymer. The Open Championship - British Open 2013 01The Open Championship - British Open 2013 02

Euer Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s