Drei Putt – das geht gar nicht!

An vielem arbeitet man beim Golf. Man möchte einen langen, geraden Drive haben, die Fairwayschläge sollen auch immer dort landen, wo man gerne hin möchte. Und bei der Annäherung soll der Ball 25 cm neben der Fahne liegen bleiben. Klar hat jeder Golfer seine Wünsche und Träume, aber man kommt schnell zur Einsicht, das es nicht jeden Tag klappt. Und das alles auf einer Runde klappt, das kommt äußerst selten vor. Aber es gibt Schläge, die ärgern mich so richtig. Das schlimmste ist, wenn man mit dem 3. Schlag, bei einem Par 5 auf dem Grün ankommt, man mit einen guten Gefühl zum Putter greift und dann noch mal 3 Putts benötigt! Klar ist es dann immer noch ein Bogey, aber es ist einfach ärgerlich – 3er Putts brauch niemand auf der Scorecard. Vor allem habe ich dann immer das Gefühl, das ich beim nächsten Grün an die 3 Putts vor ein paar Minuten erinnert werde und das ist so richtig doof!

Gestern habe ich ein 9 Loch Turnier gespielt und da hat das Putten so richtig funktioniert. Mein Ziel ist es auf einer 18 Loch Runde die Putts grundsätzlich auf 2 zu drücken. Klar wird es immer mal wieder 3er Putts geben, aber wenn man sich beim Putten sicher fühlt, dann bringt es einem auch nicht auf dem nächsten Grün zum Nachdenken. Also was kann man tun?

Immer wieder passiert es, die Puttlänge OK war, der Ball schon ins Loch schaute, aber dann doch nicht gefallen ist. Das würde natürlich nicht passieren, wenn man das Loch in der Mitte trifft. Das werde ich mal in den nächsten Wochen üben.

Aufgabe 1:

Dazu werde ich zwei Tees in Putterbreite auf einem Übungsgrün plazieren und dann aus 0,5 Meter und 1 Meter üben. Sollte das klappen, dann werden die Tees etwas enger gesteckt. Wenn ich ab jetzt auf die Driving Rang gehe dann wird das eines meiner Sachen sein, die ich im Auge behalten möchte. Es muss doch machbar sein, dass man auch bei Putts, egal aus welcher Lage, mit einem positiven Gefühl ran geht.

Aber das knappe verpassen des Loches hat noch einen weiteren Grund. Man trifft den Ball nicht optimal mit der Mitte der Schlagfläche. Aber auch daran kann man arbeiten.  Benötigt werden 2 Bälle, Putter und ein Übungsgrün.

Aufgabe 2:

Man legt beide Bälle parallel zur Schlagfläche und puttet diese. Wenn beide Bälle in die gleiche Richtung ung in etwa mit der gleichen Länge laufen, dann ist alle OK. Läuft aber einer komplett aus der Richtung und ist auch viel kürzer als der andere, dann war man mit der Schlagfläche nicht gerade an den beiden Golfbällen. Um das hinzubekommen braucht man eine Menge Übung. Mir ist es auf jeden Fall nicht gelungen.

Schauen wir mal ob ich mit diesen Übungen an meiner Sicherheit beim Putten arbeiten kann! Wenn Ihr noch Tipps habt, wie man sein Score beim Putten verbessern kann, dann immer her damit!

Euer Stephan

3 thoughts on “Drei Putt – das geht gar nicht!

  1. Pingback: 20 Meter rund um das Grün | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  2. Pingback: Was tun, wenn man nicht zu den Longhittern auf der Golfrunde gehört? | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s