Golf mit 40+

Stephan_auf_dem_Gruen_der_14Jetzt wo das regelmäßige spielen nicht mehr so drin sein wird, mache ich mir Gedanken, wie ich gut über den Winter komme. Klar man könnte sich auch in die Ecken der Weltkugel begeben, wo in den Monaten November bis April sicher die Sonnen scheint. Klar ist aber auch, das man dafür das nötige Kleingeld oder einen Sponsor benötigt. Da ich beides nicht habe, stellt sich für mich die Frage, wie kommen ich im April, wenn bei uns wieder die Saison startet, schnell aus den „Startlöchern“?

Stephan an der 2Für mich persönlich gibt es da zwei Dinge, die ich in den kalten Monaten machen kann ohne das ich gleich Frostbeulen bekomme.

Schritt 1) Am Schwung arbeiten und

Schritt 2) an der körperlichen Fitness arbeiten.

Heute beschäftige ich mich mal mit der Fitness und da bin ich auf ein paar interessante Videos auf Youtube gestoßen, die ich heute mal vorstellen möchte. Auch ich werde mir die eine oder andere Übung aus den Videos vornehmen und an meiner Beweglichkeit und Koordination arbeiten. Mit über 40 merkt man schnell das die Hüfte und der Rücken so ihre Macken haben. Man hat immer öfter Kreuzschmerzen oder ist „hüftsteif“. Aber gerade diese Körperteile, so glaube ich, sind für einen vernünftigen Golfschwung ganz wichtig. Natürlich wird man nicht mehr wie ein 18 jähriger Golfer den Schläger schwingen, aber wenn man an seinem Körper arbeitet, dann besteht zumindestens die Chance, das man das vorhandene Potential auch auf den Platz bringen kann. Ihr wisst schon, die Hoffnung stirbt zu letzt! Ich gehörte tatsächlich zu denen, die mit der Arbeit der Hüfte beim Golf echt Probleme haben. Das verhindert in meinen Augen auch einen einigermaßen vernünftigen Schwung. Also ran an die Hüfte, den Rücken und die Koordination des Körpers! 😉 In den ersten beiden Videos wird das Manko beschrieben, was glaube ich, 90% aller Golfer so bestätigen können, oder?!

So aber jetzt zu den eigentlichen Übungen, die ich im Netz von David Grasskamp gefunden habe. Es lohnt sich die Videos anzuschauen, da alle Übungen ohne großen Aufwand betrieben werden können. Wenn Ihr in den nächsten Tagen nichts mehr von mir hört, dann hat sich mein Körper gesagt: „Nein, Du bist zu alt und jetzt darfst Du Dich erst mal ein paar Tage ins Bett legen!“ Dann habe ich es wohl übertrieben.

Aber ansonsten werde ich Euch regelmäßig von meinen Erfolgen/ Mißerfolgen hier im Blog berichten. Vor allem was der „innere Schweinehund“ zu dieser Action sagt!  Was macht Ihr eigentlich im Winter für Körper und Golfschwung? Mehr Übungen findet Ihr hier und damit Ihr auch wisst wer David Grasskamp ist,  hier ist seine Homepage. Ich habe auf jeden Fall beschlossen, dass ich was bewegen werde. Und wenn das nicht beim Golfschwung hilft, dann werde ich bestimmt den drohenden Winterspeck von mir fern halten! Ich werden den „inneren Schweinehund“ platt machen! Sooooo!

Euer Stephan

2 thoughts on “Golf mit 40+

    • Ich werde das ganze Zuhause betreiben, denn die Übungen scheinen mir recht gut zu sein. Und einmal die Woche geht es im Schwimmbad oder auf´s Rad, je nach Wetter!

      Gruß Stephan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s