Kennt Ihr Euch mit den Golfregeln aus? Teil 4

In der letzten Woche hatte ich ja bereits ein paar Fragen an Euch gestellt. Wer diese noch nicht beantwortet hat findet hier die Links:

Teil 1Teil 2Teil 3

Frage 1

Beim Abschlag trifft mein Ball auf dem Fairway den Ball des Mitspielers und sein Ball steckt dadurch im Fairway fest. Was nun?

Frage 2

Mein Ball landet im Maulwurfshügel, Darf ich denn straflos besser legen und wie muss ich mich verhalten?

Frage 3

Mein Ball landet auf dem Grün im zeitweiliges Wasser. Darf ich den Ball ohne Strafschlag besser legen? Und wenn ja, was muss ich beachten?

Frage 4

Ein Mitspieler will mit dem falschen Ball weiter spielen. Darf ich Ihn warnen, oder ist das gar eine Belehrung?

Frage 5

An Loch 5 fällt mir auf, das mein Mitspieler 15 Schläger in seinem Bag hat. Wie muss ich mich verhalten und was für Konsequenzen hat das beim Zähl- und bei Lochspiel?

Frage 6

Ein Mitspieler, spielt an der 18 eine Lady! Wie muss ich mich verhalten 😉 ?

Frage 7

Darf ich, wenn mein Ball auf dem Fairway liegt, den Ball wechseln?

So jetzt bin ich mal gespannt, was Ihr so alles schreibt und nächsten Mittwoch bekommt Ihr die Antworten hier! Sollte Ihr Fragen haben oder in Sachen Regelauslegungen schon mal verrücktes erlebt, dann freue ich mich natürlich auch über Eure Kommentare.

Euer Stephan

Advertisements

16 Kommentare zu “Kennt Ihr Euch mit den Golfregeln aus? Teil 4

  1. Pingback: Kennt Ihr Euch mit den Golfregeln aus? Antworten Teil 5 | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  2. Pingback: Kennt Ihr Euch mit den Golfregeln aus? Teil 5 | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  3. Pingback: Hong Kong Open 2014 mit Alex Cejka | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  4. Pingback: Martin Kaymer und die Nedbank Golf Challenge | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  5. Pingback: Alfred Dunhill Championship – Finale | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  6. Pingback: Rory McIlroy kann noch gewinnen! | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  7. Pingback: Alfred Dunhill Championship – die ersten Tage | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  8. zu 3) Regel 25… III) Auf dem Grün: Liegt der Ball auf dem Grün, so muss der Spieler den Ball aufnehmen und ihn straflos am nächstgelegenen Punkt der Erleichterung, der sich nicht in einem Hindernis befindet, hinlegen, oder wenn vollständige Erleichterung nicht möglich ist, an die Stelle, die der vorherigen am nächsten gelegen ist und größte erzielbare Erleichterung von dem Umstand bietet, jedoch nicht näher zum Loch und nicht in einem Hindernis. Der nächstgelegene Punkt der Erleichterung oder der größten erzielbaren Erleichterung kann außerhalb des Grüns sein.

  9. zu 5) Nix DQ… sondern, Regel 4-4 Höchstzahl von 14 Schlägern,
    STRAFE FÜR VERSTOSS GEGEN REGEL 4-4a oder b:
    UNBESCHADET DER ÜBERZAHL MITGEFÜHRTER SCHLÄGER
    Lochspiel – Nach Beendigung des Lochs, an dem der Verstoß festgestellt wurde, ist der Stand des Lochspiels zu berichtigen; dabei wird für jedes Loch, bei dem ein Verstoß vorkam, ein Loch abgezogen, höchstens jedoch zwei Löcher pro Runde.

    Zählspiel – Zwei Schläge für jedes Loch, an dem ein Verstoß vorkam, höchstens jedoch vier Schläge pro Runde (zwei Schläge für jedes der ersten beiden Löcher, bei denen ein Verstoß vorkam).

    Lochspiel oder Zählspiel – Wird ein Verstoß zwischen dem Spielen von zwei Löchern festgestellt, so gilt er als während des Spiels des gerade beendeten Lochs festgestellt und die Strafe für einen Verstoß gegen Regel 4-4a oder b gilt nicht für das nächste Loch.

  10. zu 1.Ball in die ursprüngliche Lage bringen und ohne Strafe weiterspielen
    2.Besserlegen wegen ungewöhnlich beschaffener Boden (ohne Strafe)
    3.siehe 2.
    4. du solltest, denn du belehrst nicht, weil es eine Regelfrage ist und darüber darfst du immer reden, im egenteil wenn rauskommt das du absichtlich nix gesagt hast kannst du wegen Nichtanwendung von Regeln selbst disqualifiziert werden
    5.ihn sofort darauf hinweisen, Lochspiel , jedes Loch bis dahin verloren Zählspiel pro Loch 2 Strafschläge, maximal 4 Stück
    6. dich still freuen und nach der Runde um ein Hefeweizen im Clubhaus bitten 🙂
    7. jederzeit, wenn der ball beschädigt ist, ansonsten nur nach Beendigung des Lochs

  11. zu 3) nein, nicht legen!!!!
    auf den Hügeln (und den ehemaligen Hügeln) überall im Gelände Erleichterung nach Regel 25-1 in Anspruch nehmen dürfen, wenn die Lage des Balls, der Stand oder der Schwung behindert wird,
    >Die Behinderung durch einen ungewöhnlich beschaffenen Boden darf nicht konstruiert werden, z. B. um straflose Erleichterung aus einer aus anderem Grund schlechten Lage zu erhalten. Deshalb sind bei der Feststellung, ob eine Behinderung im Sinne der Regel 25-1a vorliegt, folgende Punkte maßgebend:
    – Ist die Spielrichtung unter den gegebenen Umständen plausibel?
    – Passt die Standposition zu dem von dem Spieler auch sonst üblicherweise eingenommenen Stand?
    – Ist der Raum des beabsichtigten Schwungs mit der Simulation eines normalen Schwungs beschrieben worden oder versucht der Spieler, mit einem ungewöhnlichen Schwungradius oder einer ungewöhnlichen Schwungrichtung den ungewöhnlich beschaffenen Boden zu erreichen?

    Um zu wissen, ob es sich bei einer kahlen Stelle überhaupt um einen „eingeebneten Maulwurfhügel“ handelt und die Voraussetzungen für eine Erleichterung vorliegen, seien folgende Anhaltspunkte aufgeführt:

    ein Hügel kommt selten alleine. Es befindet sich in der Regel eine ganze Reihe von entsprechenden Kahlstellen in der Nähe
    die Kahlstellen sind Kreisförmig mit einem größeren Durchmesser (ab ca. 20cm)
    teilweise (aber nicht immer) kann man noch das Loch erkennen, dass der Maulwurf gegraben hat
    Besteht trotzdem noch Unsicherheit, kann dies abschließend nur von der Spielleitung entschieden werden. In diesem Fall ist ein Regelball (Regel 3-3) möglich.

    Doch wie geht man da eigentlich korrekt vor, wenn man Erleichterung in Anspruch nehmen möchte?

    zunächst sollte man seinen Mitspielern seine Absicht kommunizieren, damit keine Mißverständnisse entstehen.
    danach ist die „nächst gelegene Stelle, nicht näher zur Fahne“ zu ermitteln (und zu markieren) an der Erleichterung von dem Hügel gegeben ist (dies ist nicht unbedingt der „nützlichste Punkt“!).
    von dieser Stelle ist eine Schlägerlänge abzumessen (nicht näher zur Fahne), innerhalb der der Ball gedroppt werden muß.
    der Ball darf nach dem Drop bis zu zwei Schlägerlängen wegrollen, allerdings nicht näher zur Fahne als der in 2. festgestellte Punkt.

  12. Pingback: Alfred Dunhill Championship – Vorbericht | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  13. Frage 1 Der Mitspieler darf den Ball in die ursprüngliche Lage, bevor er getroffen wurde, zurück legen.
    Frage 2 Ja, aber ohne zu reinigen und nicht näher zur Fahne!
    Frage 3 Ja, darf ich, aber nicht näher zur Fahne. Ich kann ihn aber auch aus dem Wasser spielen.
    Frage 4 Ich würde sagen, der Fairness wegen, darf ich ihn warnen. Aber was passiert, wenn der falsche Ball schon gespielt wurde?
    Frage 5 Ich muss es sagen! Beim Zählspiel ist derjenige disqualifiziert und beim Lochspiel, hat er damit alle bereits gespielten Löcher (5) verloren!
    Frage 6 Sich ärgern und an der „19“ (Clubhaus) eine Runde ausgeben!
    Frage 7 Wenn der Ball nicht kaputt ist, dann darf ich den Ball erst nachdem das Loch gespielt ist austauschen und muss das auch ansagen.
    Wie immer habe ich mich nicht vorher erkundigt und bestimmt ist auch das eine oder andere falsch!
    Euer Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s