Vatertag, Golfen und andere wichtige Dinge

Stephan weitblickAm Donnerstag war ja Vatertag und den musste ich natürlich voll auskosten. Wo kann man den besser starten als auf dem Golfplatz. Ganz viele wilde Kerle traf ich dort und ich hatte dort auch ein Date. OK, mein Vatertag startete etwas untypisch, denn ich bin mit 3 Damen auf die Runde gegangen. Also statt saufen und mit der Kutsche übers Land fahren, war sportliche Betätigung auf dem Fairway angesagt. Ich begleitete Antje, Ute und Martina und wir beschlossen einen „harten“ Wettstreit über 18 Löcher auszutragen. Es spielte Team Rechts gegen Team Links! Ok die Wahlen waren bereits vorbei und bei unserem Wettstreit ging es um ein anderes Detail: Linkshänder (die wahren Golfer) spielten gegen Rechtshänder. Das Team der Rechtshänder bildeten Martina und Ute – das Team der wahren Golfer Antje und ich.

Hole 18 das Grün Golf in WallBei recht kühlem Wetter gingen wir in Golf in Wall auf die Runde und hatten eine Menge Spaß. Ziel war es insgesamt weniger Schläge als das andere Team zu benötigen. Zeitweise ging die Spielweise stark nach unten und jeder musste ja auch jedes Loch bis zum bitteren Ende spielen. Nichts war mit „Loch streichen“ oder ich nehme auf. Nein gemeinsam durch „dick & dünn“ war angesagt. Irgendwann, nach sehr vielen Schlägen, waren wir dann wieder im Clubhaus und dann kam es zur großen Endabrechnung:

Links siegt über Rechts!

Uns Leftie´s war das ja schon vom ersten Schlag an klar, aber wir mussten die Rechtshänder erst überzeugen. Zur Ehrenrettung der anderen muss ich sagen, das uns Ute am Hole 1 einen Schrecken einjagte, denn dort spielte Sie einen tollen Chip-in – aber es stellte sich schnell raus, das war nur ein „Strohfeuer“. Antje & ich tranken dann noch auf Kosten der anderen etwas und danach ging der Vatertag schön weiter.

WP_20140529_20_15_34_ProGemeinsam mit Martina sprang ich ins Auto und es ging zur auf´s Dorf. Dort angekommen hieß es dann frisch machen und dann ab in die O2World nach Berlin! Gesagt, getan und so fuhren wir zur ROBBIE WILLIAMS – Swings Both Ways Live Tour 2014. Konfettiregen, tanzende Affen und eine Hochzeit auf der Bühne: Robbie Williams liefert Entertainment vom Feinsten in der Mehrzweckhalle am Ostbahnhof in Berlin. Mehr muss man eigentlich nicht sagen und wir genossen gut 2 Stunden Top Unterhaltung und das gefühlt 3 Meter von Robbie entfernt. Es ist immer wieder als Mann schön anzusehen, wie die Damen aus dem „Häuschen“ waren, wenn IHR Robbie an ihnen vorbei schritt! Es spielte mit der Menge und die Musik war einfach nur „beswingend“! Nach gut 4 Stunden in der O2World ging ein schöner, aber auch anstrengender Vatertag/Herrentag, ohne einen Tropfen Alkohol, zu Ende und wir waren alle „be happy“! Für mich als Linkshänder und Vater war es ein gelungener Tag und was will man mehr!?

Euer Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s