Golf, geil oder grausam? Teil 2

Im ersten Teil habe ich bereits über das Thema Platzreife und Ausrüstung für den Einstieg geschrieben. Die Beitrag Serie soll mal etwas Licht ins „Dunkel“ bringen, was an den Vorurteilen in Sachen Golf dran ist. OK, das ist natürlich meine persönliche Meinung, aber wer weiß, vielleicht kann ich den einen oder anderen damit neugierig machen!

Clubmitgliedschaft zu teuer

3. Mai 2014 in Golf in Wall 01Grundsätzlich kann man erst mal sagen, das der monatliche Clubbeitrag bei etwa 70 Euro los geht (Vollmitgliedschaft). Das ist schon mal eine „Stange“ Geld nur dafür das man den Platz des Heimatclubs nutzen kann. Das sind dann oft die Worte, die man zu hören bekommt. Wenn ich im Monat nur zwei 18 Loch Runden gespielte habe, dann mache ich ab der 3. Runde Plus, mehr oder weniger. Denn bei der Vollmitgliedschaft, kann ich „365 Tage“ im Jahr spielen. OK, das Wetter macht mir in unseren Breitengraden einen Strich durch die Rechnung und es gibt auch Clubs, die machen in der kalten Jahreszeit zu. Bei uns können wir gefühlt 45 bis 50 Wochen im Jahr spielen und das wird auch gemacht! Je nach Platz kostet eine Runde 50 bis 100 Euro am Wochenende, und damit relativiert sich ja schon der Beitrag. auch die Nutzung der Übungsanlage ist meistens im Beitrag enthalten. Also ich finde das nicht zu teuer, wenn man überlegt, was man im Fitness Studio, der Mittelklasse bezahlt. Und ein Club kann nur mit Mitgliedern überleben und planen, wenn die mindestens 80 ha Platz müssen ja irgendwie gepflegt werden. Es reicht ja schon, wenn die Golfer den Platz „bearbeiten“ 😉 !!

Zeitaufwand

12012014_Wall_02Da kann man kein Argument dagegen halten. Golfsport ist sehr zeitintensiv. Also mal ebend eine Stunde spielen, geht in ganz wenigen Fällen. Hinzu kommen oft Anfahrtzeiten von 20 bis 60 Minuten. Selten liegt der Golfplatz direkt vor der eigenen Terrasse – auch wenn alle Golfer davon träumen! Nüchtern betrachtet ist man mit etwas Training 5 bis X Stunden im Club unterwegs. Ich kann Euch aus eigener Erfahrung nur sagen, dass wenn Euch das „Virus“ gepackt hat, Urlaube und Wochenende für die Zukunft verplant sind. 😉 Und am Sonntag Abend fragt mach sich, wann ist wieder Wochenende. Aber natürlich kann man im sommer auch nach der Arbeit mal eine 9 Loch Runde (ca. 1,5 bis 2 Stunden) spielen und das ist auch super, wenn man vom Streß runter kommen möchte. Aber eigentlich ist das ein Aufwand, den man ansonsten für andere Dinge betreibt, es sei denn man sitzt lieber Zuhause auf dem Sofa.

November Sonne WallgangIn der nächsten Woche werde ich meinen „Senf“ zu den Argumenten: Golf spielen nur Alte & Spießer, Regelwerk ist kompliziert und Golf ist doch kein Sport niederschreiben. Außerdem gibt es dann die „subjektiv-objektive“ Antwort ob Golf geil oder grausam ist. Wer noch mal den ersten Teil lesen möchte, findet diesen hier.

Euer Stephan (Teil 1 – Teil 3Finale)

4 thoughts on “Golf, geil oder grausam? Teil 2

  1. Pingback: Golf, geil oder grausam? Teil 1 | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  2. Pingback: Golf, geil oder grausam? Finale | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  3. Pingback: Golf, geil oder grausam? Teil 3 | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  4. Pingback: Rückblick auf die Golfturniere am Wochenende (KW 11) | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s