European Tour Saison 2016 steht in den Startlöchern

Da ist das Finale der letzten Saison gerade mal 24 Stunde alt, da steht schon die neue Golf Saison der European Tour auf dem Programm. Genauer gesagt stehen die Alfred Dunhill Championship Im Leopard Creek Country Club in Südafrika auf dem Kalender. Da sich in Barcelona keine Deutsche Golfer eine Tourkarte erspielen konnten werden wir wohl gewohnt deutschen Gesichter aus der Saison 2015 wieder am Start sehen. Ob und wer am 26.11. in Südafrika an den Start gehen wird, dass kann ich Euch heute noch nicht sagen. Bleibt einfach auf Europeantour.com auf dem Laufenden, oder schaut in meinem Blog öfter vorbei.

Was ändert sich in der neuen Saison?

Nur noch fünf Turniere nötig, um Karte zu behalten

Bisher waren 13 absolvierte Turniere für die Mitglieder die Voraussetzung, um sich für die Finalserie des Race to Dubai zu qualifizieren und die Spielberechtigung im nächsten Jahr zu behalten. Majors und WGC-Turniere inbegriffen. Dieses Mindestmaß wird ab 2016 auf fünf Turniere reduziert, wobei Majors und WGC-Turniere dann nicht mehr zählen. Dazu Keith Pelley, der CEO der European Tour: „Durch die Veränderungen wollen wir global aktiven Spielern entgegenkommen, die weiterhin zur European Tour gehören wollen. Desweiteren wollen wir dafür sorgen, dass auch die „regulären“ Turniere mit Weltklassespielern aufwarten können.“ Für Spieler wie Rory McIlroy, Henrik Stenson oder auch Martin Kaymer, die sich unter den Top 50 der Weltrangliste befinden und für die großen Turniere qualifiziert sind, ändert sich eigentlich nicht so viel. Hilfreich ist diese Veränderung vor allem für Spieler, deren Teilnahme an den Majors und WGCs sich aufgrund der Platzierung im OWGR erst kurzfristig entscheidet, die weltweit aber dennoch auf verschiedenen Touren aktiv sein wollen. Hier wird die Planung in Zukunft einfacher. Zu diesen „regulären“ Turnieren gehören unter anderem auch der Ryder Cup, der EurAsiaCup und das Turnier der Olympischen Spiele.

Die Finalserie wird verkürzt

Das BMW Masters (2016 nicht mehr im Kalender) und das WGC-HSBC Champions fallen aus der Finalserie. Letzteres findet in der Woche vor dem Start der Finalserie statt. Hinzu kommt die Nedbank Challenge, die dann 2016 zwei Mal für das Race to Dubai zählt. Die Turkish Airlines Open und das Saisonfinale in Dubai bleiben Bestandteil.

3. November: Turkish Airlines Open

10. November: Nedbank Challenge (zusätzlich am 3. Dezember 2015)

17. November: DP World Tour Championship

WGC-Bridgestone Invitational nicht mehr dabei

Das WGC-Bridgestone Invitational gehört nicht mehr zum Kalender der European Tour und zählt damit auch nicht für die Wertung im Race to Dubai. Das Event im Firestone Country Club findet aber weiterhin als World Golf Championship statt. 2016 wird es parallel zur Open de France (ab 30. Juni) ausgetragen.

45 Turniere in 26 Ländern

Neu hinzu kommen die Australian PGA Championship (3. Dezember, parallel zur Nedbank Challenge) und die Maybank Championship Malaysia.

Porsche European Open direkt vor dem Ryder Cup

Wie im Vorjahr finden zwei Turniere in Deutschland statt: Die BMW International Open im Golf Club Gut Lärchenhof geht erneut in der Woche direkt nach der US Open über die Bühne (ab 23. Juni). Die Porsche European Open (erneut in Bad Griesbach) läuft ab dem 22. September parallel zur Tour Championship (dem Finale des FedExCup auf der PGA Tour) und eine Woche vor dem Ryder Cup in Hazeltine.

Ich habe Euch schon mal alle Turniere der neuen Saison bis Ende März zusammengestellt.

von bis Turnier & Ort
Donnerstag, 26. November 2015 Sonntag, 29. November 2015 Alfred Dunhill Championship
Leopard Creek CC, Malelane, Südafrika
Donnerstag, 3. Dezember 2015 Sonntag, 6. Dezember 2015 Australian PGA Championship
RACV Royal Pines Resort, Gold Coast, Queensland, Australien
Donnerstag, 3. Dezember 2015 Sonntag, 6. Dezember 2015 Nedbank Golf Challenge
Gary Player CC, Sun City, Südafrika
Donnerstag, 7. Januar 2016 Sonntag, 10. Januar 2016 The BMW SA Open hosted by City of Ekurhuleni
Glendower GC, Gauteng, Johannesburg, Südafrika
Donnerstag, 14. Januar 2016 Sonntag, 17. Januar 2016 Joburg Open
Royal Johannesburg & Kensington GC, Johannesburg, Südafrika
Freitag, 15. Januar 2016 Sonntag, 17. Januar 2016 EURASIA CUP presented by DRB-HICOM
Glenmarie G & CC, Kuala Lumpur, Malaysia
Donnerstag, 21. Januar 2016 Sonntag, 24. Januar 2016 Abu Dhabi HSBC Golf Championship
Abu Dhabi GC, Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
Mittwoch, 27. Januar 2016 Samstag, 30. Januar 2016 Commercial Bank Qatar Masters
Doha GC, Doha, Qatar
Donnerstag, 4. Februar 2016 Sonntag, 7. Februar 2016 Omega Dubai Desert Classic
Emirates GC, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Donnerstag, 11. Februar 2016 Sonntag, 14. Februar 2016 Tshwane Open
Pretoria CC, Waterkloof, Südafrika
Donnerstag, 18. Februar 2016 Sonntag, 21. Februar 2016 Maybank Championship Malaysia
Royal Selangor GC, Kuala Lumpur, Malaysia
Mittwoch, 25. Februar 2015 Sonntag, 28. Februar 2016 Perth International
Lake Karrinyup CC, Perth, Australien
Donnerstag, 3. März 2016 Sonntag, 6. März 2016 WGC-Cadillac Championship
Trump National Doral, Doral, Florida, USA
Donnerstag, 10. März 2016 Sonntag, 13. März 2016 True Thailand Classic
Black Mountain GC, Hua Hin, Thailand
Donnerstag, 17. März 2016 Sonntag, 20. März 2016 Hero Indian Open
TBC, TBC, Indien
Mittwoch, 23. März 2016 Sonntag, 27. März 2016 WGC-Dell Match Play
Austin CC, Austin, Texas, USA

Euer Stephan

One thought on “European Tour Saison 2016 steht in den Startlöchern

  1. Pingback: Die European Tour Saison 2015 | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s