Shell Houston Open und was sonst noch in Sachen Golf los ist

Ab Donnerstag rollt wieder der Ball über´s Grün bei den Shell Houston Open in Humble/Texas. Mit dabei ist Alex Cejka, der im Golf Club of Houston um 7:50 Uhr Ortszeit mit Scott Piercy und K.J. Choi von Tee 1 startet. Das mit 6.800.000 Dollar dotierte Turnier gewann 2015 J.B. Holmes mit 272 Schlägen im Playoff. Hier gibt es schon mal ein kleinen Ausblick auf die nächsten Tage in Texas.

Wo treiben sich kurz vor dem Masters noch Golfer rum?

Stephan Jaeger spielt auch ab Donnerstag bei den Brasil Champions im Sao Paulo Golf Club, auf der web.com Tour, mit. Dieses Turnier konnte im letzten Jahr Peter Malnati für sich entscheiden. Er benötigte für seinen Sieg 262 Schläge. Auf der PGA Tour Champions geht es ab dem 1. April mit den Mississippi Gulf Resort Classic presented by C Spire weiter. Dieses Turnier gewann im letzten Jahr David Frost und wie schauen mal wie es in diesem Jahr für die „älteren Herren“ läuft. Auf der European Tour ruht der Ball bis zum Masters Tournament ab dem 7. April. Aber zum Masters wird es in der nächsten Woche ein paar Worte von mir geben.

Was machen die Damen?

Bei den Ladies rollt der Golfball auf der LPGA Tour im sonnigen Kalifornien. Dort werden in Rancho Mirage die ANA Inspiration ausgespielt bei dem Brittany Lincicome Titelverteidigerin ist. Wie gewohnt sind auch Caro Masson und Sandra Gal mit dabei und versuchen so richtig in Schwung zu kommen. Gespielt wird im Mission Hills Country Club. Übrigens auch Tour Spieler spielten nicht immer den perfekten Schlag.

Ach übrigens, auf der Ladies European Tour geht es erst wieder am 5. Mai weiter. Also müssen wir in Sachen Damengolf mit den Traumschlägen von der LPGA leben.😉

Euer Stephan

One thought on “Shell Houston Open und was sonst noch in Sachen Golf los ist

  1. Schade!
    Alex Cejka hat beim US-Turnier in Houston/Texas nach der ersten Runde verletzungsbedingt aufgegeben. Nachdem der 45-Jährige am Donnerstag bei einer 76er-Runde vier Bogeys quittieren musste, stieg er wegen einer Nackenblessur aus.

    Die Führung bei der mit 6,8 Millionen Dollar dotierten Generalprobe für das US Masters in Augusta/Georgia in der kommenden Woche eroberte der Amerikaner Charley Hoffman, der auf dem Par-72-Kurs acht Schläge unter dem Platzstandard blieb.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s