100. Open de France – das Finale

Nach dem Cut und dem Moving Day, ging es gestern auf die letzte Runde bei den 100th Open de France im Le Golf National.

Quelle: gannett-cdn.com

„Ich glaube, dass ich sechs oder sieben unter Par spielen muss, um eine Chance zu haben“, hatte Martin Kaymer nach dem Moving Day der 100. Open de France gesagt und angefügt, dass er es genießen werde, einen seiner Lieblingskurse auf der European Tour zu spielen. Zu Beginn der Finalrunde merkte man, dass der zweimalige Major-Champion gut zurecht kommt mit dem als äußerst schwierig geltenden Golfcourse. Martin Kaymer spielte Birdies auf den Löchern 2, 5, 8 und 10 – plötzlich lag der Deutsche auf dem alleinigen zweiten Rang und hatte drei Schläge Rückstand auf Thongchai Jaidee.

Quelle:Yahoo.com

Doch den sehr starken Score konnte Martin dann nicht halten. Drei Bogeys innerhalb von vier Bahnen warfen ihn aus dem Titelrennen, während der Thailänder sich absetzte. Jaidee sicherte sich am Ende souverän mit Runden von 67, 70, 68 und 68 (273/-11) seinen größten Scheck auf der European Tour. Italiens Francesco Molinari (-7) wurde mit vier Schlägen Abstand Zweiter vor Rory McIlroy (-6). Kaymer, der bis auf den ersten Tag mit der 74, starkes Golf zeigte, landete mit 280 Schlägen (-4) auf dem geteilten fünften Rang.

www.all4golf.deTitelverteidiger Bernd Wiesberger und Lee Westwood kamen mit Platz elf ins Ziel. Marcel Siem beendete die Open de France mit acht über Par auf dem 53. Rang. Der Rheinländer spielte am Finaltag bis zur Zwölf fehlerfrei (-3), musste dann aber auf seinen letzten fünf Löchern sechs Schläge abgeben. Mit Scores von 71, 70, 77 und 74 konnte er nur am zweiten Tag unter Par bleiben.

Wer unter anderem in Paris am Cut gescheitert ist

Masters-Champion Danny Willett, Darren Clarke, Matthew Fitzpatrick sowie die Ryder-Cup-Spieler Jamie Donaldson und Graeme McDowell hatten den Cut verpasst. Auch Maximilan Kieffer scheiterte nach Runden von 75 und 72 an der Hürde von +3. Abschließen möchte ich das Turnier in Frankreich mit einem kleinen Rückblick auf 100 Jahre.

Winstongolf senior open 2016Und ich bin schon voller Vorfreude auf das nächte Golfereignis auf deutschem Boden. Denn ich begleite das Turnier mit Bernhard Langer auf der European Senior Tour in dieser Woche. Da bin ja mal gespannt, denn es wird für mich der erste Besuch im WINSTONgolf sein und der Platz soll ja sehr anspruchsvoll sein. Auf der European Tour geht es diese Woche nach Schottland zu den Aberdeen Asset Management Scottish Open.

Euer Stephan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s