Golfsport News

European – und PGA Tour an diesem Tag

Ich hatte ja schon vom ersten Tag der True Thailand Classic und den Valspar Championship berichtet. Bei dem Turnier auf der European Tour in Asien verpasste Marcel Siem mit einer 74er und 75er Runde den Cut. Der zweite Starter aus Deutschland war Maxi Kieffer, der den Cut mit einer 69er und 73er Runde gerade so schaffte und am heutigen Samstag eine 75er Runde spielte. Es war der ideale Start in den Moving Day für Maximilian Kieffer. Mit zwei Birdies auf den ersten beiden Löchern machte er direkt einigen Boden gut und fand sich in den Top 30 wieder. Danach kam mit 146 Metern Länge, nach den reinen Zahlen, kein unbezwingbares Par 3. Aber mit einem Durchschnittsergebnis deutlich über Par (3,25) ist die Drei das viertschwerste Loch des Platzes. Einen nicht unerheblichen Anteil an diesem hohen Wert hatte Kieffer in Runde drei. Mit einer Sieben – Sie lesen richtig, einem Quadrupel-Bogey – verließ er das dritte Grün und verlor auf dem nächsten Loch direkt einen weiteren Schlag. Nach zwei unter nach Zwei war Kieffer auf drei über nach Vier zurückgefallen und konnte sich davon im weiteren Verlauf der Runde nicht mehr erholen. Er startet vom geteilten 66. Platz am Sonntag früh und liegt vor dem Schlußtag 15 Schläge hinter dem Leader Scott Hend aus Australien. Zwei Schläge hinter Hend liegt Peter Uihlein (USA), der heute eine 69er Runde spielte.

Der Belgier Thomas Pieters spielte gestern und heute eine 66er Runde und liegt insgesamt mit -11 auch nur 3 Schläge hinter dem Australier. Diesen Platz teilt sich der Belgier mit dem Schweden Pelle Edberg. Schauen wir mal was die Golfprofis am Sonntag Morgen so auf das Grün zauberten. Ich kann Euch nur sagen, zum Glück sind wir im Jahr 2016, denn Früher war alles anders – schaut selbst.

Bei der PGA Tour stehen die Valspar Championship mit Martin Kaymer auf dem Programm. Aber nach der guten 70er Runde legte Martin am Freitag eine 76er Runde nach und verpasste wie Marcel Siem in Asien den Cut. Auch wenn ihm nur ein Schlag fehlte, so ist das Jahr 2016 noch nicht so der Hit für die deutschen Golfer. Im Innisbrook Resort kam der Deutsche nie so richtig in den „richtigen Schwung“. Ganz vorne stehen mit -5 zwei US Boys. Will MacKenzie und Steve Stricker führen vor 3 Golfern mit einem Schlag Rückstand. Also in Florida, wo gerade die 3. Runde los ging, ist noch offen. Und hier noch die Highlights der zweiten Runde per bewegte Bilder.

Euer Stephan

Herren_Golf_News_2015

True Thailand Classic – Tag 1 und was war in Amerika los

Quelle: gettyimages

Seit gestern wird in Asien bei den  True Thailand Classic Presented by Chang im Black Mountain Golf Club gespielt. Dort sind unter anderem Maximilian Kieffer und Marcel Siem am Start. Maxi sagte im Interview das er sich nie so richtig in Asien wohl fühlt, was der Zeitverscheibung und auch dem aktuellem Wetter zuzuschreiben ist. Er musste am ersten Tag um 4:30 Uhr ausstehen und zwischen jedem Loch leerte er eine Flasche Wasser. Aber trotz diesem Gefühl kam er mit -3 zurück ins Clubhaus und kann sich gute Chancen für das Wochenende ausrechnen. Er spielte auf der ersten Runde 5 Birdies und 2 Bogey und ist bereits auf seiner zweiten Runde unterwegs. Dort liegt er nach 7 gespielten Löchern bei +1 und muss jetzt noch einiges tun um den Cut auch zu sichern.

Marcel Siem erging es auf seiner ersten Runde in Thailand wesendlich schlechter. Er kam nach einer Achterbahnfahrt auf der Scorecard mit einer 74er Runde zurück ins Clubhaus. Da war so gut wie alles im Wechsel dabei. Gefühlt legte er nach einem Birdie am nächsten Loch einen Bogey nach und an Hole 11, einem Par 3 spielte er leider eine 5, was dann den Ausschlag für die bescheidene Ausgangslage für den Cut gab. Auch er ist breits auf seiner zweiten Runde und startete leider gleich an der 1 mit einem Bogey, die folgenden Löcher spielte er dann aber Par und wer weiß wie er die Back Nine heute spielt. Gesamt liegt er im Moment nach gespielten 24 Löchern bei +3 und der Cut liegt zur Zeit bei -2 – also Daumen drücken für die beiden Deutschen. Wer das aktuelle Geschehen verfolgen möchte – hier gehts zum Leaderboard.

Quelle: (AP Photo/Brian Blanco)

Ein weiterer deutscher Golfer ist in Amerika bei den Valspar Championship Palm Harbor, Florida unterwegs. Martin Kaymer startete mit einer 70er Runde (-1) und liegt damit vor der zweiten Runde immerhin auf den geteilten 8. Platz. Damit liegt er zwar nach 18 Löcher bereits 3 Schläge hinter dem Trio Keegan Bradley, Ken Duke und Charles Howell III aus den USA. Während Martin noch auf den Front Nine 7 Par spielte wurde es auf den Back Nine sehr „abwechslungsreich. Er startete dort zwar mit zwei Birdies an der 11 und 12, aber dann ging es immer aus und ab und ein Bogey an der 18 machte eine bessere Platzlierung „kaputt“.  Schauen wuir mal heute auch auf Martin und drücken auch ihm die Daumen, dass er den Cut schafft. Ein Top Ten Platz wäre für ihn mal wieder ein Erfolg.

Auch die Damen der European Ladies Tour spielen in dieser Woche in China in Mission Hills auf dem Olazabal Course. Bei den World Ladies Championship ist leider keine Deutsche am Start, wer aber das Leaderbord verfolgen möchte, findet das hier.

Was gibt es noch?

Bernhard Langer betrifft die Umstellung in Sachen Putter besonders, da er seit mehr als 18 Jahren den langen Putter bevorzugt. Der Deutsche verankert seinen Schläger an der Brust und greift mit der linken Hand ganz oben und mit der Rechten auf Hüfthöhe. Beim Interview mit ESPN gibt Langer zu, dass er noch keine Lösung für das Problem gefunden hat, aber zuversichtlich ist, weiterhin hochklassig zu spielen und vor allem zu putten:

„Ich habe viele Stunden Training mit dem langen Putter absolviert. Aber ich war auch über 30 Jahre mit dem kurzen Putter erfolgreich und habe damit viele Turniere gewonnen. Deshalb werde ich in den kommenden Wochen hart trainieren, um den kurzen Putter wieder zu beherrschen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Man muss sich dabei nur wohl fühlen, dann fallen auch die Putts.“

Das war im Dezember 2015 bei Golf.de und heute kann man auf der PGA Champions Tour sagen, das ihm der Umstieg gut gelungen ist.  Er führt nach 3 gespielten Turnieren (alle in den Top Ten) die Charles Schwab Cup Ranking an und gewann bereits wieder bei den Chubb Classic. Da hatten sich wohl einige ältere Herren Hoffnungen gemacht, das Bernhard die Umstellung schwer fallen könnte. „Pustekuchen“, Bernhard Langer mischt auch in diesem Jahr in der Weltspitze mit! Weiter so!

Euer Stephan

Herren_Golf_News_2015

True Thailand Classic – 2016

Bevor wir zum hier und jetzt kommen, möchte ich noch mal zurück blicken. Ende Februar war ich in Portugal unterwegs und habe Euch die Plätze hier präsentiert. Selbst die Verantwortlichen in den Golfclubs, für die ich die Aufnahmen gemacht habe, bedankten sich für die gute Zusammenarbeit.

Marketing und Sales Managerin Ana Margarida Santos von Espiche Golf

Hello Stephan,

Hope you are well! We hope you had enjoyed your stay in Algarve and also your visit to Espiche Golf. Thank you so much for your review! It’s always helpful to send to German Tour Ops! We hope to see you in a near future.

Auch Ricardo Marcelino von Gramacho hat sich für die Zusammenarbeit bedankt.

Aber jetzt geht es wieder um die Profis, die auf der European Tour Stop in Thailand macht. Vom 10. März an werden die True Thailand Classic Presented by Chang im Black Mountain Golf Club ausgespielt. Mit dabei sind Maximilian Kieffer und Marcel Siem. Wer sich den Platz im Vorfeld anschauen möchte findet hier die richtigen Videos.

Aphibarnrat, der ein Heimspiel haben wird, erlitt beim EurAsia Cup zu Beginn des Jahres eine Genickverletzung, die seine Ergebnisse zu Beginn der Saison negativ beeinflusste. Zurück bei alter Stärke hofft er nun die Höhepunkte aus dem vergangenen Jahr wiederholen zu können. 2015 holte er zwei Titel, beim Shenzhen International und dem Paul Lawrie Match Play stand er am Ende ganz oben. Vor elf Monaten gelang Aphibarnrat im Black Mountain Golf Club ein geteilter vierter Platz, nachdem er mit zwei 67er Runden gestartet war und am Wochenende doppelt die 70 unterschrieben hatte. Der Thailänder nimmt die lange Reise aus Miami nach Hua Hin auf sich, da er beim ersten WGC des Jahres mit von der Partie war. Dort stand am Ende ein geteilter 49. Platz nach einer schwachen Abschlussrunde von 79 Schlägen zu Buche. Den langen Weg von Amerika nehmen auch der Schwede Kristoffer Broberg und der Australier Nathan Holman auf sich. Beide gaben diese Woche ihr Debüt bei der WGC-Cadillac Championship, nachdem beide in den vergangenen Monaten einen European-Tour-Sieg verzeichnen konnten.

Aber natürlich möchte ich Euch wieder von den deutschen Golfern berichten. Marcel startet um 7:40 Uhr (Ortszeit) von Tee 10 gemeinsam mit Nathan HOLMAN und Arjun ATWAL. Maxi geht legt 20 Minuten vorher (7:20 Uhr Ortszeit) an Tee 1 los. Er bestreitet diese erste Runde mit Renato PARATORE und Somchai PONGPAEW. Wollen wir mal in den nächsten Tagen schauen, ob das deutsche Herren Golf wieder in Schwung kommt.

Zum Schluß noch ein weiterer Rückbilck, auf das Turnier in 2015.

Euer Stephan