Herren_Golf_News_2015

In Scottsdale und Dubai rollt wieder der Ball

In den USA bei den Waste Management Phoenix Open auf der PGA Tour ist unter anderem Alex Cejka gestern gestartet. Er startete mit zwei Bogey und drei Birdie in das Turnier und brachte seine Runde mit -1 gut ins Clubhaus. Nicht alle Spieler konnten ihre Auftaktrunde zu Ende spielen, denn die Dunkelheit machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.  Mehr als 30 Spieler müssen heute “nachsitzen”. Im Moment sieht es so aus, das Rickie Fowler gemeinsam mit Shane Lowry und Hikedi Matsuyama das Feld mit -6 anführt. Hier könnt Ihr ab ca. 16:00 Uhr unser Zeit wieder das Leaderboard verfolgen. Wie gewohnt stee ich Euch noch die Scorecard von Alex zur Verfügung. Alex Cejka Waste Management Phoenix Open Runde 1Das zweite Turnier, was mit deutscher Beteiligung in diesen Tagen stattfindet, sind die Omega Dubai Desert Classic im Emirates Golf Club. Dort sind unter anderem Martin Kaymer, Marcel Siem , Maximilian Kieffer und Dominic Foos am Start. Leider scheint bei zwei Deutschen etwas “Sand im Getriebe” zu sein, denn Martin und Marcel werden den Cut verpassen. Herr Kaymer liegt nach 36 Loch bei +2 und Herr Siem gar bei +4 und damit besteht keine Chance mehr für das Wochenende.

Dominic und Maxi sind aktuell noch auf der Runde und es sieht nicht schlecht für die beiden aus. Maximilian, der am Donnerstag eine Par Runde gespielt hatte, liegt nach 14 Holes mit zwei Birdies bei -2 (Cut voraussichtlich bei -1). Da er sich bisher keine Bogey auf der Runde geleistet hat stehen seine Chance nicht schlecht noch in das Wochenende zu “rutschen”.  Bei Dominc läuft es nach seiner gestrigen 73er Runde (+1) heute wesendlich besser. Er startete an Tee 10 und nach eine Bogey an der 12 legte er an Hole 17 & 18 jeweils einen Birdie nach. Damit ging er ausgeglichen (gesamt) auf die Front Nine und spielte vor seinenem finalen Hole nur ein weiteres Bogey aber dafür bereits 4 Bidies. Aktuell liegt er bei -3 und wird wohl damit sicher im Wochenende stehen. Das ist für den jungen Dominic Foos bei diesem Feld schon ein Erfolg. Gerade kommt die Meldung, das er das letzte Loch mit einem Bogey abschloss und damit schließt er die Runde mit -3, gesamt -2 ab und wird damit am Wochenende in der Wüste abschlagen. Wer die letzten Löcher von Maxi und den anderen Golfern verfolgen möchte findet hier das Leaderboard. Zum Schluß noch ein Tipp für Golfen bei Wind!

Euer Stephan

Trainingtipps

Trainingstipps – Golfen im Wind

Trainingtipps Die neue Golfsaison ruft und in dieser Jahreszeit und im Herbst haben wir Golfer mit dem Wind zu kämpfen. Wir waren am Sonntag in unserem “Wohnzimmer” unterwegs und der Wind fegte uns um die Ohren. Bei den Drives gegen den Wind überlegte man kurzzeitig ob man sich nach dem Schlag sofort bücken muss um den Ball nicht abzubekommen. Aber so schlimm war es dann doch nicht und wir spielten insgesamt 19 Löcher in Golf in Wall und hatten wieder eine Menge Spaß. Hier ein paar Bilder und zum Schluß noch ein Video mit ein paar Tipps. Wenn Ihr noch Tipps auf Lager habt, dann schreibt Sie in das Kommentarfeld.WP_20160131_001 WP_20160131_002 WP_20160131_004 WP_20160131_005


Euer Stephan

Golferklatsch

Golfsaison eröffnet

WP_20160129_001Es ist Ende Januar in Brandenburg und 5 Gangster der Wallgang haben die Golfsaison im Heimatclub Golf in Wall eröffnet. Viel war zwar nicht los und auf den 18 Loch Platz sind aktuell 10 Löcher bespielbar. Die anderen Löcher werden gerade mitWP_20160129_002 “neuem Fairway” bearbeitet. Aber zum Start reichen auch erst mal 10 Holes und das Wetter spielte auch mit. Im 5er Flight machten wir uns an der 1 auf den Weg. In Wall gibt es ja keine Wintergrüns und die vorhandenen Grüns sind recht gut bespielbar.  Man spielt WP_20160129_003die 10 Löcher in folgender Reihenfolge: 1,2,16,17,18,10,11,12,8 und 9. Damit ist alles vom Par 3 bis Par 5 dabei. Wer mehr spielen will, kann noch über die 9 Löcher des Kranichplatzes gehen. Da findet man aber nur Par 3 und Par 4 Löcher vor, die es aber auch in sich haben. Das ist kein “Daddelplatz”, wie man es erst mal vermuten könnte. Ich spiele im Winter immer nur mit meinen Eisen und habe auf dieser Runde nur die Eisen bis zur 5 im Tragebag. Klar fehlt mir damit etwas Länge, aber ich merke, wie die Eisen von Schlag zu Schlag besser werden.  Also der Ball fliegt schön gerade, und was will man eigentlich zum Start mehr. Ich habe nach 4 Wochen Pause immer das Gefühl, dass ich gar nicht mehr weiß, wie man die Schläger halten muss. ;-) WP_20160129_005WP_20160129_006Aber mal im Ernst, die ersten Runden sind immer sehr interessant. Was man noch nicht so richtig beurteilen kann sind die Putts, denn die Grüns werden wohl erst ab Februar wieder geschnitten. Aber trotzdem sind die Grüns gut bespielbar, wenn WP_20160129_008man etwas mehr “Gas” gibt. Nach den 10 Löchern genossen wir noch ein warmes Getränk im Clubhaus und stellten fest, das uns allen etwas gefehlt hat. Indoorgolfen macht eine Menge Spaß, aber draußen in der freien Natur ist Golfen richtig geil! Jetzt ist die Hoffnung groß, dass in den nächsten Wochen das Wetter mitspielt. Etwas Regen ist ja ok, aber bitte nicht noch mal Frost und Schnee. In 20 Tagen geht es dann für mich mit meinem Papa wieder in Richtung Algarve und dort wird viel trainiert, gespielt und …! Aber dazu mehr in einem anderen Beitrag!

Euer Stephan

Herren_Golf_News_2015

Abu Dhabi HSBC Golf Championship – die Deutschen

Was für ein Turnier am letzten Tag für die Deutschen in Abu Dhabi. Viele mussten am Sonntag noch Ihre Runde vom Vortag beenden, weil mal wieder die Dunkelheit zugeschlagen hat. Martin Kaymer war ja mit einer klaren Ansage nach Abu Dhabi gereist. Nach der 3. Runde lag er mit -7 zwar nicht ganz vorn, aber auch noch nicht 100%tig abgeschlagen. Auf der Schlussrunde legte er dann noch 4 Birdies hinzu und wäre mit -11 ganz weit vorn gewesen. Aber das Hole 7 machte Ihm einen Strich durch die Rechnung. An diesem Par 3 spielte er leider eine 6 und damit kam er nur mit einer 71 zurück ins Clubhaus. an diesem Loch kam er aus schwieriger Lage nahe des Wassers zweimal nicht aufs Grün, ein Triple-Bogey war die Folge. Martin Kaymer Runde 3 und 4 in Abu DhabiWas sagt Martin Kaymer zu seinem Abschneiden in der “Wüste” im O-Ton bei Golf.de? Aber nicht nur Martin war mit seinem Spiel zufrieden. Maximilian Kieffer landete nach seiner Schlußrunde mit zwei unter Par gemeinsam mit Martin auf den geteilten 16. Platz. Wie Maxi in der Wüste aufgetreten ist, dass könnt Ihr auf der Scorecard nachlesen. Maximilian Kieffer Runde 3 und 4 in Abu DhabiUnd hier auch noch der O-Ton von Maxi Kieffer zu seinem Spiel bei diesem Turnier. Aber der 3. der “Musketiere” spielte heute seine Top Runde. Das waren die Worte von Marcel Siem bei Facebook

Was soll ich sagen??? So schnell habe ich selber mit einem Top Ergebnis nicht gerechnet… Mir fällt ein Stein vom Herzen, das sich das harte Training ausgezahlt hat. So kann es gerne weiter gehen.

Aber zurück zum Turnier. Marcel spielte heute eine super 67er Runde und landete damit auf den geteilten 5. Platz. Mit dieser Schlußrunde machte er noch mal 19 Plätze gut. Nur noch besser waren Rory McIlroy, Henrik Stenson, Thomas Pieters und der Sieger Rickie Fowler. Marcel Siem Runde 3 und 4 in Abu DhabiNatürlich gibt es auch von Marcel noch ein Statment zu seinem Spiel in diesen Tagen. Hier gibt es das Leaderboard.

Euer Stephan