Homepage Golfer fragen

Stephan fragt Jan Schulze-Siebert „Löcher in den Bauch!“

Hallo Jan,

heute geht die Serie „Löcher in den Bauch“ fragen mit Dir weiter. Dann bin ich ja mal gespannt, was Du mir so zu erzählen hast. 😉

Wann hattest Du den ersten Golfschläger in der Hand?

Bereits während der Schulzeit habe ich Golf ausprobieren können, es dann allerdings nie weiterverfolgt. Das Golfen hat dann so richtig im Alter von 16 Jahren begonnen, als ich für meine Mutter beim Platzreifekurs einspringen durfte. Und ich war sofort vom Golf-Virus infiziert.

Welchen Platz in Deutschland sollte man unbedingt spielen? Warum?

Beeindruckend war für mich der Golfclub München Eichenried, direkt vor der BMW International Open. Die Platzpflege von Grüns und Fairways waren erste Klasse! Außerdem war es ein tolles Gefühl am 18. Grün auf die – zwar leeren – Tribünen zu zuspielen.

Mit welchen 3 Profis/Promis würdest Du gerne mal auf die Runde gehen?

Beim Pro-Am der BMW International Open hatte ich bereits die Gelegenheit mit Sören Hansen zu spielen. Martin Kaymer habe ich damals zusehen können. Mit ihm würde ich auch gern einmal spielen. Dazu kommen für mich als Bayern-Fan die golfspielenden Bayern-Spieler, um Thomas Müller und Co.

Welches HCP hast Du aktuell und ist Dir das HCP wichtig?

Aktuell bin ich etwas inaktiv mit meinem Handicap. Das letzte Turnier ist schon einige Zeit her, bei dem habe ich ein Handicap von 19 bestätigt. Grundsätzlich sehe ich das Handicap als sinnvolle Einschätzung des Spielniveaus und es gibt einen weiteren sportlichen Anreiz beim Golf!

Was war Dein schönstes Erlebnis auf dem Golfplatz?

Schöne Erlebnisse auf dem Golfplatz gab es bei mir schon einige. Angefangen bei den kleinen Erfolgen, wie zum Beispiel das sichere Überspielen des Wasserhindernisses auf meinem Heimatplatz bis zu super Flights mit tollen Golfpartnern und internen Duellen, war viel dabei.

Was kannst Du auf einer Golfrunde überhaupt nicht ab?

Da fällt mir nicht wirklich etwas ein. Auf dem Golfplatz bin ich zwar einerseits sehr fokussiert, andererseits finde ich die Ablenkung bzw. den Austausch mit FlightPartnern erfrischend. Golf ist für mich ideal zum Abschalten und erholen.

Wie bist Du auf die Idee mit GOLFCLUB SZENE gekommen?

Angefangen hat die Website als reiner Blog über viele verschiedene Themen aus dem Golf-Bereich. Mit der Zeit hat sich der Aufbau dann spezialisiert. Schlussendlich wurde die Website letztes Jahr zu einem Empfehlungs-Online Shop erweitert. Der Blog besteht weiterhin richtet sich aber vermehrt am Thema Mode und Lifestyle aus. Die drei großen Hauptthemen die der Shop umfasst sind Golf-Mode, Golf Fernmitgliedschaften und Reisen. Verkauft wird direkt auf GOLFCLUB SZENE nichts. Wir bieten lediglich kostenlose Informationen und Tipps rund um diese Bereiche an!

Wohin soll es in den nächsten Jahren mit GOLFCLUB SZENE gehen?

Die Basis für eine solide Golfwebsite ist gelegt. Immer mehr Golfer interessieren sich für unsere Ideen und die Inspiration. Das freut mich sehr und darauf wollen wir aufbauen. Für die Zukunft sind unsere Facebook Seite und weitere Social-MediaKanäle im Fokus. Dort teilen wir regelmäßig News und Inspiration zu tollen Trends und vielen Golfthemen. Immer wieder veranstalten wir auch Gewinnspiele!

Wer steckt noch alles hinter GOLFCLUB SZENE?

Im Grunde betreibe ich die Website golfclub-szene.de derzeit noch alleine. Bei einzelnen Projekten habe ich jedoch auch Unterstützung von Freunden oder externen Textern.

Hast Du einen Tipp für die Leser von Wallgang.de in Sachen Golf?

Sehr schade ist, dass die Saison ja bisher in ganz Deutschland noch stark verregnet war. Ich hoffe das ändert sich bald. Wie soll es anders sein, gebe ich gern einen Mode-Tipp für die Golf-Saison. Der Trend in diesem Jahr ist sehr farbenfroh. Traut Euch daher zu einer bunten Hose! Kombiniert mit einem schlichten Polo-Shirt ein Top Outfit!

Jan ist vor …

Danke Jan für die Antworten und ich hoffe wir werden irgendwann mal zusammen eine Runde spielen 😉 , dann kann ich Dir noch mehr Löcher in den Bauch fragen! 😉  Und nächsten Dienstag heißt es wieder: „Stephan fragt Löcher in den Bauch„!

Euer Stephan

Homepage Golfer fragen

Stephan fragt Andreas Rotte „Löcher in den Bauch!“

Hallo Andreas,

heute geht die Serie „Löcher in den Bauch“ fragen mit Dir weiter. Es freut mich, dass Du Dir die Zeit genommen hast und auf meine Fragen eingegangen bist.

Wann hattest Du den ersten Golfschläger in der Hand?

Im Mai 2011 habe ich meine Platzreife gemacht, aber meinen ersten echten Golfschläger hatte ich ein Jahr vorher in der Hand. Wir waren mit Freunden am Rhein zum Grillen verabredet und ein Freund brachte einen Schläger und ein paar alte Bälle mit. Ich fand es erstmal etwas befremdlich, aber wieso denn nicht mal Crossgolf ausprobieren? „Gib mal her das Dingen! Kann ja nicht so schwer sein“. Ball aufgeteet, Schläger fachmännisch gegriffen und zack! Nichts. Nochmal! Zack… wieder nichts. 20 Minuten später hab ich dann den ersten Ball erwischt und als er so vom Blatt ging und stolze 50m durch die Luft flog (es war ein 7er Eisen…), war die Sucht geweckt!

Welchen Platz in Deutschland sollte man unbedingt spielen? Warum?

Mhm das ist jetzt nicht so leicht. Ich habe da zwei Favoriten: Golf- und Landclub Bad Neuenahr. Das ist ein wunderschöner Platz, den ich eigentlich immer nur im Topzustand erlebt habe. Er liegt oberhalb von Bad Neuenahr und bietet viel Abwechslung, macht irre Spaß zu spielen und ist auf alle Fälle etwas fürs Auge.
Mein zweiter Favorit ist der Golfclub Am Lüderich im Bergischen Land. Hier geht es teilweise steil auf und ab. Aber auch dieser Platz macht irre viel Spaß und ist mal eine tolle Abwechslung zu „normalen“ flacheren Plätzen in der Region. Abschlag 17 ist mein absoluter Favorit!

Mit welchen 3 Profis/Promis würdest Du gerne mal auf die Runde gehen?

Marcel Siem, Nicholas Colsaerts und Frank Rosin! Das sind alles 3 echt entspannte und nette Typen. Da kann die Runde nur lustig werden! Ich hatte vor einigen Jahren bei der BMW International Open in Pulheim die Chance, Nicholas und Frank besser kennen zulernen. Es hat mich sehr beeindruckt, wie normal die Jungs bei dem ganzen Trouble um ihre Person geblieben sind. Marcel habe ich nur ganz kurz getroffen, aber der ist auch einfach ein cooler Typ. Da gab es andere Tourspieler, die dafür ziemlich unentspannt waren…

Welches HCP hast Du aktuell und ist Dir das HCP wichtig?

Ich habe aktuell HCP 11,9. Grundsätzlich ist mir der Spaß am Spiel wichtiger als das HCP. Ich hab mich jetzt konstant von 11,6 auf 11,9 hochgespielt und es war absolut kein Beinbruch. Auf der anderen Seite freue ich mich schon, wenn’s gut läuft und das HCP purzelt.. das kann ich nicht leugnen 😉

Was war Dein schönstes Erlebnis auf dem Golfplatz?

Mein schönstes Erlebnis war eine Even-Par-Runde auf 9-Loch auf meinem Heimatplatz. Ich gehe jeden Montag mit Freunden nach der Arbeit eine 9-Loch-Runde. Eines schönen Tages lief es dann mal erstaunlich gut und als ich dann nach 5 Loch mal nachzählte und Even lag, machte ich mir einen Spaß daraus. Auf der 8 waren die Nerven dann ein bissl runter und ein Bogey kam drauf. Ich hab dann aus Spaß gesagt „naja dann gibts halt ein Birdie auf der 9“. Par 3 und knappe 140m. Ich lies den Abschlag 4-5m zu kurz und auch noch auf dem unteren/falschen Plateau. Es ging bergauf mit einem gehörigen Break nach links. Als der Putt dann wider erwartend doch fiel, war ich total geflasht und überglücklich über meine erste Par-Runde (auf 9-Loch).

Was kannst Du auf einer Golfrunde überhaupt nicht ab?

Drängler von hinten. Ich kann es verstehen das man unzufrieden ist, wenn man eigentlich eine schöne und entspannte Runde gehen möchte und dann an jedem Loch 5 Minuten warten muss. Was ich nicht verstehen kann ist, das man trotzdem schlägt und damit die Gesundheit der Menschen vor sich gefährdet. Das ist es doch einfach nicht wert!? Ich bin grundsätzlich ein ziemlich zügiger Spieler, aber es kommt halt vor, das man mit 4 Personen langsamer ist, als mit 2 Spielern und es auch nicht immer sofort mitbekommt, wenn ein schnellerer Flight aufläuft. Und völlig kommentarlos und ohne Vorankündigung einfach einen Ball über die Köpfe des Vorderflights zu jagen, fördert nicht gerade das Verständnis untereinander.

Wie bist Du auf die Idee mit Birdiesuechtig.de gekommen?

Es war meine erste Golfsaison nach der Platzreife. Die Sucht war schon voll ausgeprägt, aber der Winter hatte das Zepter übernommen. Der Platz war gesperrt und die Range wollte die Sucht nicht so richtig befriedigen. Daher musste/wollte ich mich anderweitig mit dem Golfen beschäftigen. Da ich hauptberuflich im Online-Sektor unterwegs bin und mich auch in meiner Freizeit mit dem Internet beschäftige, lag ein Blog ziemlich nah und ist quasi meine Technik-Spielwiese. Ich mag das Technik-Tüfteln sowohl an Webseiten, als auch an meinem Schwung 🙂

Wohin soll es in den nächsten Jahren mit Birdiesuechtig.de gehen?

Ich hoffe, das ich mit dem Blog mehr Menschen inspiriere, sich mit Golf zu beschäftigen. Sei es Menschen die bereits golfen und z.B. ähnliche Auf und Ab Phasen durchmachen wie ich. Aber auch Menschen, die mit Golf noch nicht so viel zu tun haben und immer noch denken, es sei ein elitärer Sport für Reiche. Daher hoffe ich, die Reichweite noch etwas ausbauen zu können und weiterhin so viel Feedback von Lesern zu bekommen.

Wer steckt noch alles hinter Birdiesuechtig.de?

Das bin hauptsächlich ich selbst. Ich kümmere mich um die Technik der Webseite, die Facebook-Seite, die Fotos und Inhalte. Allerdings schaut meine Frau gerne mal über meine Texte und korrigiert meine Tippfehler 😉

Die Saison geht in die heiße Phase. Hast Du einen Tipp für die Leser von Wallgang.de in Sachen Golf?

Spielt mehr Golf und habt vor allem Spaß dabei! Der Score ist total egal, solange man Freude dabei hat 🙂

Steckbrief: Ich bin Andreas, 34 Jahre alt und wohne in Köln. Gebürtig komme ich aus Gelsenkirchen und bin hauptberuflich Online Marketing Spezialist bei UNICEF Deutschland. Wenn ich nicht gerade auf dem Golfplatz stehe, beschäftige ich mich viel mit Online-Themen, spiele Padel (eine spanische Variante von Tennis und Squash), oder kümmere mich um meinen kleinen Garten. Mehr Infos gibt es auch hier Birdiesuechtig.de

Danke Andreas für die Antworten und ich hoffe wir werden irgendwann mal zusammen eine Runde spielen, dann kann ich Dir noch mehr Löcher in den Bauch fragen! 😉 Wer mehr über Birdiesuchtig.de, dem Blog von Andreas erfahren möchte klickt auf das Bild hier rechts. Und nächsten Dienstag heißt es wieder: „Stephan fragt Löcher in den Bauch„!

Euer Stephan

Homepage Golfer fragen

Stephan fragt Frank Ullrich „Löcher in den Bauch!“

Frank_Fairway_palmhillsHallo Frank,

heute geht die Serie „Löcher in den Bauch“ fragen mit Dir weiter. Es ist schön, das mein Blog auch im fernen Thailand gelesen wird.

Wann hattest Du den ersten Golfschläger in der Hand?

Es ist fast 30 Jahre her, wir waren mit dem Fußballclub auf Mauritius und neben unserem Hotel war auch ein Golfplatz, so probierte ich es mit ein paar Mannschaftskollegen aus. Zu diesem Zeitpunkt war es absolut nicht mein Sport. 2007 habe ich in Belek dann meine Platzreife gemacht.

Welchen Platz in Deutschland sollte man unbedingt spielen? Warum?

Da ich in Thailand lebe würde ich gerne von hier einen Platz hervorheben. Black Mountain CC, besonders nachdem European Tour Turnier, ist der Platz in einem sensationellen Zustand, extrem schnelle Grüns und perfekte Fairways und ein abgefahrenes Clubhaus.

_DSC0286k1000Mit welchen 3 Profis/Promis würdest Du gerne mal auf die Runde gehen?

Jason Day, zum einen weil er ein hervorragender Golfer ist zum anderen gefällt mir seine Lebensgeschichte. Ricky Fowler, finde ich einfach cool und Franz Beckenbauer ist eben der Kaiser 😉 .

Welches HCP hast Du aktuell und ist Dir das HCP wichtig?

Ich habe im Moment gar kein offizielles HCP, da ich in Thailand keinem Golfclub beigetreten bin, mein letztes HCP in Deutschland war -9,5. Ich bin schon ehrgeizig und will natürlich gutes Golf und einen niedrigen Score spielen aber ich bin bei weitem nicht mehr so verbissen wie früher und genieße jede Runde.

Was war Dein schönstes Erlebnis auf dem Golfplatz?

Das ist noch gar nicht so lange her. Ich hatte eine Akkreditierung als Fotograf bei der True Classic Hua Hin European Tour. Es ist sehr interessant, wenn man Einblicke hinter die Kulissen bekommt und zu sehen, dass die meisten Pro’s ganz normale Menschen sind.

The_Royal_DriveWas kannst Du auf einer Golfrunde überhaupt nicht ab?

Ganz klar die Schummler (bei Turnieren), gefolgt von den Handyjunkies die meinen Sie müssten ständig erreichbar sein.

Wie bist Du auf die Idee mit Keep the Moment gekommen?

Nach 15 Jahren als Händler an der Frankfurter Wertpapierbörse, dachte ich es wird Zeit für etwas Neues. Ich brachte zwei meiner Hobbies Golf und Fotografie zusammen. Man hat unzählige Gruppenfotos am Tee, aber wer hat hochwertige Bilder von seinem Bunkerschlag oder seinem dynamischen Drive? So kam ich auf auch meinen Firmennamen Keep the Moment. Mit dieser Idee und zwei Koffern, habe ich mich nach Hua Hin Thailand aufgemacht, was ich von vorherigen Reisen sehr gut kannte.

Frank_True_ClassicWohin soll es in den nächsten Jahren mit Keep the Moment gehen?

Die Geschäftsfelder haben sich erweitert, zu der Fotografie biete ich auch Hotel und Greenfeepakete an. Meine Kunden schätzen vor allem den Komplettservice und den persönlichen Kontakt vor Ort. Ich sehe mich nicht als den klassischen Reiseanbieter, sondern mir macht es unendlich viel Spaß ‚mein Hua Hin‘ den Golfern näher zu bringen. Bezüglich Golfen in Hua Hin habe ich noch so viele Ideen und ich hoffe die meisten in Kürze umsetzen zu können.

Wer steckt noch alles hinter Keep the Moment ?

Wie das in Thailand üblich ist, sind wir ein Familienunternehmen. Vor allem meine langjährige Freundin Patty, ihre Schwester und der Vater sind wichtige stützen von Keep the Moment. Etwas Arbeit bleibt natürlich auch an mir hängen 😉 .

Hast Du einen Tipp für die Leser von Wallgang.de in Sachen Golf?

Golf genießen und sich den Druck wegnehmen, natürlich ab und dann etwas trainieren nur so bekommt man die Sicherheit für die Runde, aber dann mit System und nicht zig Eimer auf der Range wegkloppen.

Frank ist vor 50 Jahren in Wiedbaden geboren und hat mit Keep the Moment seine beiden Hobbies, Golf und Fotografie, zu seiner Berufung gemacht. Und das nicht gerade um die Ecke!

Danke Frank für die Antworten und ich hoffe wir werden irgendwann mal zusammen eine Runde spielen 😉 , dann kann ich Dir noch mehr Löcher in den Bauch fragen! 😉  Und nächsten Dienstag heißt es wieder: „Stephan fragt Löcher in den Bauch„!

Euer Stephan