Was haben die deutschen Herren am Wochenende in Sachen Golf gerissen

Bei den Senior PGA Championship presented by KitchenAid  ging Bernhard Langer an den Start. Das Turnier fand im French Lick, Indiana auf dem Pete Dye Course statt. Mit einer 74er Schlußrunde verlor er noch mal 4 Plätze und kam mit 288 Schlägen (Par) auf den 6. Platz. Colin Montgomerie gewann das Turnier mit -8 und 4 Schlägen Vorsprung. 

Marcel Siem hat sich frühzeitig die Teilnahme an der US Open 2015 in Chambers Bay, Washington, USA gesichert. Der Deutsche erspielte sich die Qualifikation wie im letzten Jahr über den sogenannten “Monday Qualifier”, der gleich im Anschluss an die BMW PGA Championship in England stattfand. Damit ist Marcel Siem neben Titelverteidiger Martin Kaymer der zweite Deutsche, der an der US Open 2015 teilnehmen wird. Freuen kann sich außerdem der Franzose Alexander Levy, der dank eines Gesamtergebnisses von 11 unter Par als Bester in Walton Heath ebenfalls an der US Open 2015 teilnehmen darf. Gleiches gilt für alle Spieler, die es beim Qualifier in Surrey unter die Top Ten schafften. Dazu zählt neben Marcel Siem und Alexander Levy, der Inder Shiv Kapur, John Parry aus England sowie dessen Landsmann Jason Palmer, die Skandinavier Alex Noren und Lucas Bjerregaard, Garth Mulroy, Tjaart van der Walt und Thomas Aiken aus Südafrika, der Waliser Oliver Farr und Marcus Fraser aus Australien.

Die BMW PGA CHAMPIONSHIP in Wentworth Club waren aus deutscher Sicht nicht so rosig. Von den 5 Startern schafften es nur Maxi Kieffer und Martin Kaymer ins Wochenende. Aber beide hatten mit dem Ausgang des Golfturniers nichts zu tun. Grund: -6 gesamt für Martin und – 4 für Maxi waren einfach mal ein paar Birdies zu wenig, oder anders gesagt ein paar Bogey zu viel. Das Turnier gewann der Südkoreaner Byeong Hun An mit -21 und 6 Schlägen Vorsprung auf Jiménez.

2009 wurde Byeong Hun An jüngster US-Amateur-Champion, nun hat der Südkoreaner sein erstes Turnier auf der European Tour gewonnen. Und was für eines. Mit einer finalen 65 lief der Youngster allen Spielern aus der Spitzengruppe davon und entschied somit das Duell gegen Francesco Molinari, der schlaggleich mit An auf die Finalrunde im Wentworth Club gegangen war, für sich. An ist der erste asiatische Gewinner der BMW PGA Championship und erreichte mit einem Gesamtergebnis von 21 unter Par das beste Siegerergebnis in der Turnierhistorie.
Ein ganz unbeschriebenes Blatt war der 23-Jährige allerdings nicht, denn er nahm als US Amateur bereits im Jahr 2010 beim Masters Tournament in Augusta und bei der US Open teil, bei denen er jeweils den Cut verpasste. Im vergangenen Jahr wurde An geteilter 26. bei Rory McIlroys Sieg bei der Open Championship. Mit diesem Triumph beim hochdotierten Flagship Event der European Tour öffnen sich der bisherigen Nummer 132 viele Türen. Er darf sich nun über eine Startberechtigung für die kommende US Open, die nächsten drei Open Championships und über fünf weitere Jahre auf der European Tour freuen.

Die Kärnten Golf Open presented by Mazda standen bei der European Challenge Tour auf dem Programm. Im Golfclub Schloss Finkenstein gingen 8 deutsche Herren an den Start von denen die Hälfte am Cut scheiterte. Max Kramer landete mit -8 auf den geteilten 49. Platz und mit einem Schlag weniger kam Julian Kunzenbacher auf den geteilten 44. Platz an. Sebastian Heisele spielte an den 4 Tagen insgesamt 13 unter Par ( T22) und bester Deutscher in Kärnten wurde Maximilian Röhrig (-15), der damit auf den geteilten 11. Platz kam. Aber damit fehlten ihm immer noch 6 Schläge auf den Sieger Nacho Elvia aus Spanien.  Das soll es in Sachen Nachlese gewesen sein.

Euer Stephan

Advertisements

Wentworth Tag 1 – BMW PGA CHAMPIONSHIP

Martin Kaymer WentworthHeute startete das Turnier auf der European Tour, die BMW PGA CHAMPIONSHIP in Wentworth Club und Martin Kaymer ging als erster Deutscher auf die 18 Loch Runde. Irgendwie lief es heute nicht so richtig gut. Denn den eine oder anderen „sicheren“ Putt schob er vorbei. Nach 3 Par Martin Kaymer Wentworth02kam es dann an der 4, einem Par 5, zum ersten Bogey und drei Löcher später folgte das Nächste. Dabei blieb es auf den Front Nine und so ging Martin mit +2 auf die Back Nine. Nach 3 Par war es dann wieder so weit, aber dieses mal viel das erste Birdie und nach 3 weiteren Par folgte das nächste Birdie an der 17. Nach dem Par an dem finalen Loch kam Martin Kaymer mit einer 72er Runde (Par) zurück ins Clubhaus. Etwas besser machte es sein Flightpartner Rory mit -1 und Jamie gar mit -2. Martin Kaymer Wentworth03Der zweite Deutsche, der kurz nach Martin auf die Runde ging war Marcel Siem. Über Ihn laß man in den letzten Tagen, das er überlege, dauerhaft in die USA zu ziehen. Damit will er sich besser auf die Turniere in den Staaten vorbereiten und ist damit auch etwas weniger vom Wetter abhängig. Viele deutsche Profis sind diesen Schritt bereits gegangen. Aber zurück zu Marcel´s erster Runde in Wentworth. Er startete gleich an Hole 1 mit einem Bogey und konnte dieses an der 4 wieder ausgleichen. Leider folgten an Hole 7 und 8 weitere Bogey und damit ging er wie Martin mit +2 auf die Back Nine. Das positive Highlight war das Loch 12, einem Par 5 über 486 Meter. Dort spielte Marcel nach zwei Par einen Eagle und lag damit auf Par Kurs. Bis zum Hole 18 folgten noch zwei weitere Bogey und zwei Birdie. Aber dann kam das letzte Loch. An der 18, einem Par 5 musste er unterm Strich einen Double Bogey hinnehmen und so kam er mit einer 74er Runde (+2) zurück ins Clubhaus. Marcel Siem Wentworth 1.RundeViele sind ja noch unterwegs. Maxi Kieffer liegt nach 10 Löchern auf Par. Bernd Wiesberger (AUT) nach 5 Löchern bei +1, aber da ist ja noch viel Luft. Florian Fritsch liegt nach 14 Löchern auf +3 und Moritz Lampert, geht erst noch an den Start. Wer die Spieler verfolgen möchte, findet hier das Leaderboard.

Euer Stephan

Was steht in den nächsten Tagen auf der Tour alles an?

Auf der PGA Tour stehen die Crowne Plaza Invitational at Colonial im Colonial Country Club Ft. Worth, Texas an. Diese werden ohne deutsche Beteiligung stattfinden. Die Champions Tour macht „Halt“ bei den Senior PGA Championship presented by KitchenAid  und dort startet Bernhard Langer am 21.05. um 14:00 Uhr Ortszeit. Das Turnier findet im French Lick, Indiana auf dem Pete Dye Course statt. Die web.com Tour macht an diesem Wochenende Pause. Dort gehen erst am letzten Mai Wochenende die Golfer bei den Rex Hospital Open  auf Birdie Jagd.

Quelle:Europeantour.com

In den nächsten Tagen ist die European Tour im Fokus der Golffans. Denn es stehen die BMW PGA CHAMPIONSHIP in Wentworth Club auf dem Programm. Dort gehen gleich 5 Herren aus Deutschland an den Start. Martin Kaymer (Tee-Time: 8:35 Uhr), Marcel Siem (Tee-Time 8:55 Uhr), Florian Fritsch (Tee-Time 10:00 Uhr), Maximilian Kieffer (Tee-Time 10:55 Uhr) und Moritz Lampert (Tee-Time 15:40 Uhr). Martin Kaymer geht mit Rory McIlroy und Jamie Donaldson an den Start und Marcel wir von Nicolas Colsaerts und Gregory Bourdy begleitet. Peter Uihlein und Marcus Fraser starten gemeinsam mit Florian und Maxi geht mit Jake Roos und Jbe Kruger auf die Runde. Im letzten Flight startet dan Moritz Lampert mit Jason Palmer und Jaco van Zyl. Thomas Bjørn, Joost Luiten und Bernd Wiesberger gehen um 12.30 Uhr Ortszeit auf Ihre Runde. Dem Leaderboard könnt Ihr hier folgen. Und denkt dran Virginia Water in Surrey, England „hinkt“ uns eine Stunde hinterher.

Die Kärnten Golf Open presented by Mazda werden in den nächsten Tagen auf der European Challenge Tour ausgespielt. Im Golfclub Schloss Finkenstein gehen 8 deutsche Herren an den Start. Das Leaderboard könnt Ihr hier verfolgen. So jetzt habe ich genug über die Männer gesprochen. Auf der LPGA Tour ist Pause und die Damen greifen erste Ende Mai wieder auf den Fairways an. Dann stehen in Galloway, USA die ShopRite LPGA Classic Presented by Acer an. Auf der European Ladies Tour geht es erst Mitte Juni wieder so richtig los! Also können wir uns alle auf die Herren konzentrieren. 😉