Pfingstwochenende in Golf in Wall

Geburtstagsturnier der “Wallgangster” & Friends – so sehen Sieger aus!

IMG-20150328-WA0007IMG-20150328-WA0005Heute war es mal wieder so weit und wir “feierten” mit 4 Geburtstagskindern auf 9 Löchern in Golf in Wall. In 4 Flight´s ging es auf dem Fontaneplatz auf die Runde. Vorher wurde standesgemäß an Tee 1 “gedopt” in Form von Sekt! ;-) Unter Doping versteht man die Einnahme von unerlaubten Substanzen oder die Nutzung von unerlaubten Methoden zu Steigerung bzw. Erhalt der – meist sportlichen – Leistung. Sekt eignet sich nach Selbstversuch nicht zur Leistungssteigerung!

Mit Rundenverpflegung gingen wir dann los und hatten Glück mit dem Wetter in Brandenburg. Ich spielte gemeinsam mit Kerstin, Manni “the Longhitter” und Micha.  Ok wir bekleckerten uns nicht wirklich mit Ruhm und bei den Wertungen haben wir auch nicht so richtig geglänzt. Zwischenzeitlich überlegte der eine oder andere im Flight, ob er den Pokal der meisten Ballkontakte abgreift. Aber nicht mal dafür hat es gereicht. Bei mir spielte noch eine ganz andere Sache mit, denn am Sonntag spiele ich mit der Jungseniorenmannschaft von Weiß und nach jedem Abschlag heute dachte ich nur, wie komme ich nur in 24 Stunden auch so weit wie von Gelb. Auf jeden Fall hatten wir viel Spaß, auch wenn der eine oder andere auf den Grün einen besseren Score liegen ließ. Heute, bei dem tollen Turnier, lag der Spaß im Vordergrund und das muss ja auch mal sein, oder!?

IMG-20150328-WA0009Den tollen Tag mit Freunden haben wir dann beim Essen beschlossen. Im April und Mai stehen die nächsten Geburtstagsturniere auf dem Programm. Aber vorher geht es mit der “geballten Ladung” in Richtung Krugsdorf! Und jetzt beginnt die Vorbereitung für den Sonntag. Ich muss mir jetzt einreden, das ich über Nacht lerne, wie ich 250 Meter Drives auf´s Fairway bringe. Die andere Alternative wären 18 Singleputts ;-) Ach die Saison beginnt ja gerade erst und da sollte man sich nicht so unter Druck setzten und mir wurde heute gesagt, die anderen 13 Spieler am Sonntag müssen ja auch von Weiß abschlagen. Vielleicht regnet es wie aus Eimern und alle anderen “saufen ab”! Ich werde Euch berichten …

Euer Stephan

Tour Banner Wallgang

Die Damen und Herren auf der Tour in Marokko – Tag 3

Die Damen spielen auf der Ladies European Tour ihren LALLA MERYEM CUP aus. Natürlich mit deutscher Beteiligung wurde in Marokko gestartet. Nur zwei der gestareten Damen haben gestern den Cut geschafft. Leigh Whittaker spielte heute eine 77er Runde wie am ersten Tag und liegt damit vor der Schlußrunde auf den geteilten 70. Platz. Steffi Kirchmayr spielte heute eine 79er Runde und liegt noch zwei Schläge hinter Leigh auf den 73. Platz. Gwladys Nocera  aus Frankreich führt mit -12 das Feld an und wird von Nicole Garcia aus Südafrika mit zwei Schlägen mehr verfolgt. Das Leaderboard könnt Ihr am Sonntag Morgen hier wieder verfolgen.

Auch die European Tour der Herren macht in Marokko Stop und spielt die Trophee Hassan II.  Gestern hatte Marcel Siem einen “rabenschwarzen” Tag erwischt. Er spielte nach seiner 68er Auftaktrunde eine 79er Runde. Genauso wie Martin Keskari verpasste er damit den Cut. Nichts wird aus dem Säbelrasseln bei der Siegerehrung.

Aber von den 7 gestarteten Deutschen schafften 5 Golfer den Cut. Nach der zweiten Runde, in der Bernd Ritthammer zwischenzeitlich die Führung übernahm war Bernd der beste Deutsche. Nach dem dritten Tag liegt er mit -4 auf den geteilten 13. Platz und nur 3 Schläge hinter dem Führungstrio Andrew McArthur, Romain Wattel und Richie Ramsay. Voir dem Finale machte Maximilian Kieffer den größten Sprung auf den geteilten 30. Platz. Damit machte er 30 Plätze gut und liegt mit -2 im sicheren Mittelfeld. Nach seinen beiden 73er Runden um Auftakt spielte er heute eine 68er Runde. Diesen Platz teilt er sich unter anderem mit Marcel Schneider, der heute mit seiner 72er Runde ein paar Plätze verlor. Moritz Lampert war sehr gut in das Turnier gestartete und spielte am Freitag eine 75er Unde und legte heute eine 73er Runde nach. Damit liegt er auf Par und findet sich auf den geteilten 49. Platz wieder. Der letzte Deutsche, der den Cut schaffte ist Florian Fritsch, der heute leider 4 SChläge über Par blieb und damit gesamt zwei Schläge über Par liegt. Damit befindet er sich auf den geteilten 60. Platz.

Wie es den Golfern in Übersee erging, das könnt Ihr hier nachlesen.

Euer Stephan

Tour Banner Wallgang

Die zweite Runde der Herren und Damen auf der Tour in den USA

Bei den Valero Texas Open erwischte Martin Kaymer keinen guten Start. Aber auch am zweiten Tag auf der PGA Tour erging es Martin nicht viel besser. Nach der 82er Runde vom Donnerstag folgte am Freitag eine 80er Runde. Damit lag er nach zwei Runden 18 Schläge über Par und verpasste damit ganz klar den Cut. Wer das Turnier, jetzt auch ohne deutsche Beteiligung verfolgen möchte, der findet hier das Leaderboard. Die 3. Runde läuft gerade und nachfolgend noch mal die “nackten” Zahlen zu Martin´s Spiel. Martin Kaymer_Valero_Texas_Open_Round_two Martin Kaymer_Valero_Texas_Open_Round_two_2

Bei den Mississippi Gulf Resort Classic presented by C Spire auf der Champions Tour wird seit Freitag ohne Bernhard Langer gespielt.  Auf der web.com Tour rollt auch der Golfball. Stephan Jäger spielte bei den Chitimacha Louisiana Open presented by NACHER in Boussard eine 70er und 72er Runde. Leider schaffte er mit diesem Ergebnis leider nicht den Cut. Auf der LPGA schafften Caroline Masson und Sandra Gal den Cut und spielen jetzt ihre 3. Runde. Sophia Popov schaffte mit Ihrer 73er und 75er Runde leider nicht den Cut. Wer die Damen bei den Kia Classic verfolgen möchte, findet das Leaderboard hier. Caroline startete -3 vom geteilten 37. Platz und liegt damit 7 Schläge hinter der Leader Morgan Pressel und Mirim Lee.

Euer Stephan

Herren_Golf_News_2015

Die erste Runde der Herren auf der Tour in Marokko

Wie sich die Herren in Übersee geschlagen haben, hatte ich Euch ja bereits geschrieben und auch was die Damen in den USA und Marokko so gespielt haben, wisst Ihr bereits. Und jetzt geht es zum Abschluß des ersten Tag noch einmal zurück nach Marokko.

European Tour

Die Trophee Hassan II stehen auf dem Programm und was Moritz Lampert über seine erste Runde sagt, dass könnt ihr hier hören. Auch der ehemalige Sieger Marcel Siem spricht über seine erste Runde. Mortiz Lampert und Marcel Siem spielten am ersten Tag jeweils eine 68er Runde und liegen damit 3 Schläge hinter dem Leader Adrien Saddier aus Frankreich. Bevor ich Euch von den anderen deutschen Golfern bei diesem Turnier berichte, hier ein Video was Appetit auf mehr macht

So jetzt aber zu den anderen “german” Golfer, die in Marokko an den Start gegangen sind. Auf den geteilten 22. Platz, mit einer 70er Runde (-2) spielte sich Florian Fritsch und nur einen Schlag dahinter liegt auf den geteilten 36. Platz Bernd Ritthammer. Maxi Kieffer, der eine 73er Runde spielte (+1) muss heute ordentlich zulegen, wenn der den Cut sicher schaffen möchte. Das gilt auch für Martin Keskari (+2) der auf den geteilten 78. Platz nach der ersten Runde liegt. In wenigen Augenblicken geht es schon wieder mit der 2. Runde weiter und ich werde ein Auge auf die 6 deutschen Starter “werfen”! Drücken wir die Daumen, dass sie alle ins Wochenende kommen.
Euer Stephan

Herren_Golf_News_2015

Die erste Runde der Herren auf der Tour in den USA

Über die erste Runde der Damen hatte ich Euch ja bereits berichtet. Die Senioren auf der Champions Tour starten heute in Ihr Turnier, den Mississippi Gulf Resort Classic presented by C Spire und dazu werde ich bestimmt auch etwas zum Besten geben, aber das Turnier findet ohne Bernhard Langer statt. Auf der web.com Tour rollt auch schon wieder der Golfball. Stephan Jäger vertritt dort die deutschen Farben und spielte bei den Chitimacha Louisiana Open presented by NACHER in Boussard eine 70er Runde.

Wer ist Stephan Jäger?

Stephan Jäger, Ausnahmetalent des GC München Eichenried, belegte beim Web.com Tour Qualifying Tournament am vergangenen Wochenende in Palm Springs einen geteilten achten Platz und sicherte sich damit die Berechtigung, 2015 mindestens zwölfmal auf der Web.com Tour aufteen zu dürfen. Mit Runden von 69 – 73 – 70 – 69 – 69 sowie 65 und damit insgesamt 14 unter Par sicherte sich Jäger die Lizenz und kommt damit seinem Ziel, dauerhaft auf der PGA Tour zu spielen, einen Schritt näher. Stephan Jäger ist 25 Jahre alt und stammt aus Eichenried. Im Alter von sieben Jahren begann er auf dem Golfplatz, der direkt vor der Haustür liegt, zu spielen und trainierte bald täglich und leistungsorientiert. Er lernte Eichenrieds Head Professional Ken Williams kennen, der ihn bei seinem Bestreben, einmal bei der BMW International Open mitzuspielen, fachmännisch unterstützte. Dieser Traum erfüllte sich bereits 2011, als Jäger als einer von zwei Amateuren nominiert wurde. Er scheiterte damals zwar mit +6 am Cut, doch die Profi-Karriere war längst angestoßen. Seit seinem 17. Lebensjahr lebt Jäger in den USA und studierte an der University of Tennessee in Chattanooga Sportpsychologie. Anfang des Jahres beschrieb er seine Entscheidung, in die USA zu gehen, so: “Früher habe ich teilweise in Mannschaften gespielt, mit denen man zwei Turniere im Jahr und keine professionelle Vorbereitung hatte. Am College gehst du fünfmal in der Woche ins Fitnessstudio, fünfmal in der Woche auf den Trainingsplatz und spielst Turniere gegen die besten Golfer in den Staaten.”

Aber zurück zum Turnier. Mit seiner 70er Runde liegt der Deutsche auf den geteilten 65. Platz und damit acht Schläge hinter dem Leader Rhein Gibson aus den USA. Dabei spielte der US Boy zwei Eagle, 6 Birdie, 9 Par und einen Bogey. Schauen wir mal wie es Stephan am zweiten Tag ergeht und ob er den Cut schafft.

PGA Tour

Für Martin Kaymer sollten die gestern gestarteten Valero Texas Open zur Generalprobe für das Masters werden. Wie soll man es nach der ersten Runde sagen? Ins Wasser gefallen – oder jetzt erst recht. Aber fangen wir mal oben auf dem Leaderboard an. Charley Hoffman führt das Feld mit -5 (67er Runde) an. Sage und schreibe 12 Spieler von 141 gestarteten, blieben unter Par. Und bis auf Aaron Baddeley (Australien) kommen alle Golfer mit 71 oder weniger Schlägen aus den USA. Was geht dort im JW Marriott TPC San Antonio ab? Nach der Absage von Alex Cejka war Martin Kaymer der einzige deutsche Vertreter. Martin startete an der 10 und nach zwei Löchern lag er bei -1 und es sah nach einem “normalen” Einstieg in ein PGA Turnier aus. Aber bereits an der 12 fing das auf und ab an. An diesem Par 4 spielte er eine 7 und nach zwei Par folgte an der 15 noch ein Bogey. Die letzten 3 Löcher auf den Back Nine spielte er wieder Par und ging mit +3 auf die Front Nine. Dort startete er sofort mit einem Bogey und irgendwie hatte man das Gefühl, dass wird heut nichts mehr. Hoffnung machte das Birdie an der 2, was aber am Donnerstag das letzte Loch unter Par blieb. Es kam dann noch dicker: 3= Doublebogey, 4=Bogey, 6= Triblebogey und 8= Bogey! Autsch mit einer 82er Runde (+10) kam Martin Kaymer zurück ins Clubhaus. Martin Kaymer_Valero_Texas_Open_Round_oneIrgendwie war die erste Runde bei den Valero Texas Open 2015 eigenartig. Schaut Euch was Phil passiert ist.

Euer Stephan