Golferklatsch

Golfer leben länger!

Ok, ob das nun wirklich stimmt kann ich nicht beweisen, aber es gibt eine interessante Studie zum Thema Golfsport und Gesundheit.

golf_balls_basketWer im Alter regelmäßig Golf spielt, lebt im Durchschnitt fünf Jahre länger, zeigt das Ergebnis einer schwedischen Studie. Geht es um Sportlichkeit und Ausdauer, werden Golfer häufig belächelt. In Sachen Gesundheit machen sie allerdings so manchem was vor. Denn das Schlendern von Green zu Green fördert die Gesundheit offenbar nachhaltig. Wissenschaftler des Karolinska-Instituts in Stockholm haben festgestellt, dass ältere Golfer ein 40 Prozent niedrigeres Sterberisiko haben als Altersgenossen mit anderen Hobbys.

Die Wissenschaftler analysierten die Lebensdauer von 300 000 Personen, die nach 1920 geboren und vor 2001 ins Register der schwedischen Golf-Vereinigung aufgenommen worden waren. Die Sterbedaten der Golfspieler wurden mithilfe des nationalen Sterberegisters ermittelt, dem auch die Daten der Vergleichsgruppe entstammen. Das Ergebnis: Die Golfer mit dem niedrigsten Handicap spielten am häufigsten und hatten die größte Lebenserwartung. Mit zunehmendem Handicap nahm das Sterberisiko zu, doch hatten auch die Golfer mit vergleichsweise hohem Handicap eine längere Lebenserwartung als Menschen, die überhaupt nicht Golf spielten. Studienautor Anders Ahlborn ist nicht überrascht: „Während einer Runde Golf ist man vier oder fünf Stunden an der frischen Luft und läuft mit einer Geschwindigkeit von bis zu sechs Stundenkilometern – das ist erwiesenermaßen gesund!“

2012_0613_24Die Forscher schließen nicht aus, dass auch andere Faktoren, wie ein generell gesünderer Lebensstil bei Golfern, Einfluss auf das Studienergebnis gehabt haben könnten. Dennoch habe sich gezeigt, dass das größte Plus in Sachen Lebenserwartung bei den Spielern mit dem niedrigsten Handicap zu finden war. „Ein niedriges Handicap zu halten, setzt voraus, viel aktiv zu spielen. Das unterstützt unsere Annahme, dass größtenteils das Spiel selbst für die verbesserte Gesundheit verantwortlich ist“, ist sich Ahlbom sicher.

Quelle: Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports

Natürlich haben wir auch unsere “Leiden“, aber wir bewegen ja auch eine Menge Muskeln. Und wir Golfer haben alle eine positive “Macke”!

Euer Stephan

Banner Weltrangliste

Weltrangliste aus deutscher Sicht – Woche 20

Die Herren Weltrangliste in der Woche 20. Wie ich Euch ja schon gesagt habe, werde ich ab und zu die Weltrangliste hier präsentieren.Deutsche Weltrangliste KW 20

Hier noch die Top 30 der Weltrangliste.Weltrangliste KW 20

Und zum Schluß noch etwas “Werbung” in eigener Sache! In nicht einmal 60 Tagen heißt es wieder in Golf in Wall: Golfen für einen guten Zweck! Das 2. Golf meets Charity Turnier steht am 18.7. auf dem Programm und jetzt ist auch das “Plakat” fertig. Golf-meets-charity-2015 mit Sponsoren smallJetzt seit Ihr dran, dass viele Golferinnen und Golfer die Aktion erreicht. Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, der kann diese Grafik gerne runterladen und dort veröffentlichen. Wer von Euch die Möglichkeit hat, z.B. im Betrieb einen Aushang zu nutzen, der kann die Grafik (10 MB) hier runterladen! Ich würde mich freuen, wenn Ihr den guten Zweck unterstützt und wer es ausdruckt und aufhängt, der kann mir ja ein Foto schicken und mir auch sagen wo es hängt. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn Ihr die Aktion “Golfen für einen guten Zweck” unterstützt.

Euer Stephan

102_1683-0.00.12.04

Geburtstagsturnier von Micha und mir

102_1683-0.00.12.04Heute war es dann so weit. Wie fast jeden Monats, stand heute am 17. Mai das nächste Geburtstagsturnier auf dem Programm. Die Geburtstagskinder Michael und ich hatten die Wallgang & Friends eingeladen und so gingen wir mit 18 Golfer an 102_1686-0.01.13.27Tee 1 vom Fontaneplatz in Golf in Wall auf die Runde. Um 10:00 Uhr gab es Sekt und knapp 20 Minuten später startete ich mit meinem Papa und Mani auf die 9 Loch Runde. Da schaut uns noch die Sonne an und so ging es gut los. Zumindestens für mich ;-) Trotz 102_1686-0.00.32.96starkem Wind, Manni meinte es wäre eine leichte Brise, und ein paar Regentropfen zu viel, hatten wir auf dem Fontaneplatz alle unseren Spaß.

Danach gab es eine tolle Halfway Verpflegung für alle Teilnehmer und Begleiter. Etwas Melone, Wraps und Lachs und gestärkt machten wir uns dann noch über den Königsplatz her.

Da musste ich mal wieder für mich feststellen, dass ein Turnier über 18 Loch inkl. Halfway Verpflegung nicht in Frage kommt ich bin dann komplett raus und brauche einfach zu lange um wieder in den Spielrhytmus zu kommen. Aber trotzdem hatten wir auch dort unseren Spaß und ich hatte heute den ganzen Tag meine Familie um mich herum. Papa als Flightpartner und Mama als Caddie. Wenn man das nicht gewohnt ist, dann muss man sich auch erst einmal darauf einlassen, dass jemand den Trolley durch die Gegend schiebt. ;-) Aber Sie hat Ihren “Job” gut gemacht und Bild 2verteilte auch psychologisch wichtige Tipps an die anderen. ;-) Auch auf den 2. Neuen durften neben dem Wind auch ein wenig Regen nicht fehlen. Aber unterm Strich war es für mich ein tolles Geburtstagsturnier und mit 17 Nettopunkten hatte ich zumindestens mein HCP gespielt.

Damit war der Tag aber noch lange nicht zu Ende, denn es gab natürlich noch eine Siegerehrung die wir “Geburtstagskinder” übernehmen mussten. GeburtstagskinderIch wollte das ganze schnell über die “Bühne bringen, aber Micha, Mann von Welt, hielt eine Dankesrede und schwaffelte etwas wie toll und überhaupt ….! Danke Micha, wenn ich Dich nicht hätte! ;-) Wie immer gibt es bei den Geburtstagsturnieren gibt es die Netto Wertungen Damen & Herren, Longest Drive Damen & Herren, Nearest to the pin und die Sonderwertung MeBaKo. Mich konnte die Wertung Netto gewinnen und seine liebste Heidi nahm den Pokal bei den Damen entgegen. Manni konnte mit 212 Metern den besten Drive an der 8 hinlegen und Antje stand bei den Damen mit 164 Metern ganz oben. An der 9, einem Par 3 “legte” Kerstin den Ball 3,22 Meter neben die Fahne. Mist da konnte ich mit meinen gut 8 Metern nicht wirklich mithalten. Auch mein Drive war nur um die 200 Meter lang. Aber was soll es, denn mein Papa zockte allen die Sonder-Sonderwertung MeBaKo ab. Er rundete damit das Feld ab, wie Micha es beschrieb. MeBaKo stehht für die meisten Ballkontakte, oder anders gesagt für die wenigsten Nettopunkte! ;-)

Bild 1

So sehen Sieger aus! ;-)

Bild 3Aber auch nach der Siegerehrung und dem genauen studieren der Ergebnisliste, ich wurde übrigens 4. bei den Herren und mir fehlten nur 3 Punkte in der Nettowertung zum Sieg, war der Tag in Golf in Wall noch nicht zu Ende. Denn es wurde der Grill angeworfen und wir konnten nach gefühlten 7 Stunden Golf unseren Hunger bei leckeren Salaten, Spießen und Würstchen stillen. Es war mal wieder ein gelungener Tag mit über 20 Freunden und wir hatten eine Menge Spaß!  In 4 Tagen haben wir gemeinsam eine Menge Bälle, auch in den einen oder anderen Teich in Wall, versenkt und das mit ganz viel Spaß, obwohl das Wetter es nicht ganz so gut meinte.

Euer Stephan

Banner Weltrangliste

Weltrangliste aus deutscher Sicht – Woche 19

Die Herren Weltrangliste in der Woche 19. Wie ich Euch ja schon gesagt habe, werde ich ab und zu die Weltrangliste hier präsentieren. Kurz nach THE PLAYERS lohnt es sich noch mal einen Blick drauf zu werfen! Deutsche Weltrangliste KW 19Hier noch die Top 30 der Weltrangliste.Weltrangliste KW 19Golf-meets-charity-2015 mit Sponsoren small

Und zum Schluß noch etwas “Werbung” in eigener Sache! In gut 2 Monaten heißt es wieder in Golf in Wall: Golfen für einen guten Zweck! Das 2. Golf meets Charity Turnier steht am 18.7. auf dem Programm und jetzt ist auch das “Plakat” fertig. Jetzt seit Ihr dran, dass viele Golferinnen und Golfer die Aktion erreicht. Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, der kann diese Grafik gerne runterladen und dort veröffentlichen. Wer von Euch die Möglichkeit hat, z.B. im Betrieb einen Aushang zu nutzen, der kann die Grafik (10 MB) hier runterladen! Ich würde mich freuen, wenn Ihr den guten Zweck unterstützt und wer es ausdruckt und aufhängt, der kann mir ja ein Foto schicken und mir auch sagen wo es hängt. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn Ihr die Aktion “Golfen für einen guten Zweck” unterstützt.

Euer Stephan

The Players 2015 Rickie Fowler

Steckbrief – Rickie Fowler

Quelle:pgatour.com

Der Steckbrief der US Golfers, der am Sonntag THE PLAYERS gewann.

Rickie Fowler (Rick Yutaka Fowler; * 13. Dezember 1988 in Murrieta, Kalifornien) Er wurde als Sohn von Lynn und Rod Fowler geboren und hat noch eine jüngere Schwester namens Taylor. Seine Mutter ist Halb-Japanerin, Halb-Diné. In seiner Kindheit pflegte er neben dem Golfspielen das Hobby des Motocrossfahrens, dieses beendete er aber nachdem er sich im Alter von 14 Jahren bei einem Unfall einen dreifachen Fußbruch zuzog. Fortan beschloss Fowler, sich vollständig auf den Golfsport zu konzentrieren. 

Seine erfolgreiche Amateurkarriere begann Rickie Fowler 2005 beim Western Junior, dem ältesten Junioren-Golfturnier in den USA, wo er mit 272 Schlägen den ersten Platz vor David Yujin Chung (273) belegte. Weitere Erfolge hatte er im Jahr 2007 beim Sunnehanna Amateur Turnier und den Players Amateur Meisterschaften. Bei den U.S. Open 2008 schaffte er als einer von drei Amateuren den Cut und erreichte den geteilten 60. Platz. Im selben Jahr konnte er den Titel beim Sunnehanna Amateur Turnier verteidigen. 2009 wurde er zum zweiten Mal in die Mannschaft für den Walker Cup berufen. Fowler gewann alle vier Spiele, in denen er eingesetzt wurde.

Nach dem Walker Cup entschied sich Fowler für die Karriere als Profigolfer. Sein erstes Profiturnier spielte er im September 2009 bei den Albertsons Boise Open auf der Nationwide Tour. Im selben Monat unterzeichnete er langfristige Werbeverträge für die Ausrüsterfirmen Titleist und Puma. Sein Debüt auf der PGA TOUR feierte er im Oktober 2009 bei den Justin Timberlake Shriners Hospitals for Children Open und belegte dort als geteilter Siebter direkt einen Platz in den Top 10. Eine Woche später bei den Frys.com Open hat er knapp den ersten Turniersieg verpasst, er verlor im Stechen gegen Troy Matteson und belegte schließlich den geteilten zweiten Platz. Im Dezember 2009 erkämpfte er sich mit einem geteilten 15. Platz beim Qualifikationsturnier Q-School eine PGA-Tour-Card 2010, womit er die Startberechtigung auf nahezu allen großen Golfturnieren der PGA TOUR sicher hat. Weitere Top-Platzierungen kamen bei den Farmers Insurance Open (Januar 2010, geteilter fünfter Platz), den Waste Management Phoenix Open (Februar 2010, zweiter Platz), den Verizon Heritage (April 2010, geteilter achter Platz), den Quail Hollow Championchip (Mai 2010, sechster Platz), dem Memorial Tournament (Juni 2010, zweiter Platz) und den Frys.com Open (Oktober 2010, vierter Platz) hinzu. Am Ende der Saison 2010 wurde Fowler von der PGA Tour als Rookie of the Year ausgezeichnet. Am 7. September 2010 erhielt er von Kapitän Corey Pavin eine von vier Wildcards für das US-Team für den Ryder Cup 2010. In drei eingesetzten Matches holte er insgesamt einen Punkt für das US-Team. Im Oktober 2011 erlangte Fowler seinen ersten Sieg als Profi-Golfer bei der Kolon Korea Open, einem Turnier der OneAsia Tour. Im Mai 2012 konnte Rickie Fowler zum ersten mal in seiner Karriere ein Turnier auf der PGA Tour gewinnen. Den bis dato größten Erfolg seiner Karriere erreichte er mit dem Sieg der The PLAYERS Championship 2015. (Quelle Wikipedia.de)

Euer Stephan