Persönlicher Rückblick und Ausblick in die Golfwelt

Das letzte Wochenende hatte es in sich. Am Samstag stand mal wieder ein Geburtstagsturnier auf dem Programm und am Sonntag der erste interne Vergleich der Jungsenioren von Golf in Wall. Dabei hat sich unser Kapitän was besonderes ausgedacht. Einmal im Monat treffen wir uns in Wall und spielen von Weiß eine 18 Loch Runde. Irgendwie macht man das viel zu selten und es ist immer wieder interessant wie anders das Gefühl ist, gegenüber den gelben Abschlag. An einigen Löchern war ich schon froh, wenn mein Drive den Damenabschlag hinter sich gelassen hat. Hinzu kam der etwas stärkere Wind, der uns an Hole 11 und Hole 13 so richtig ins Gesicht blies.  Da hatten wir alle Mühe überhaupt beim Schwung auf den Füssen zu bleiben. Das nächste mal werde ich mir Heringe und Seile mitnehmen, wenn wieder so ein Wetter auf dem Programm steht. Was Regen betraf, hatten fast alle richtig Glück. OK, der letzte Flight musste an der 18 noch eine „Dusche“ mitnehmen.

Sturm und GolfIch persönlich kam mit 33 Stableford Punkten zurück ins Clubhaus und war damit zufrieden. Aber um in der Rangliste in Zukunft etwas zu bewegen, muss ich wohl an den Bruttopunkten arbeiten 😉 Es macht immer wieder Spaß, wenn man mit HCP 20 oder mehr, Spielpartner mit HCP 8 oder 12 im Flight hat. Das ist kein zusätzlicher Druck, sondern mir erging es eher so, dass die beiden Partner mich mitzogen. Meine Chance war immer nur das Grün, da die beiden Herren mich bei den Drives immer haben stehen lassen. Da viel mir meine Türkeireise vom letzten Jahr ein, denn da musste ich mir oft anhören: Kurz aber gerade! 😉 An Hole 15 hatten wir Rückenwind und da konnte ich die Meter an diesem Par 5 in Richtung Grün wieder gut machen. Dort kam ein Bogey raus und damit war ich am Sonntag schon sehr zufrieden.

Das Schloss aus der Ferne

Das Schloss aus der Ferne

Ich freue mich schon auf den nächsten Vergleich im April und mal sehen wie sich das Spiel von Weiß bis Oktober, dem letzten Termin, entwickelt? Ich werde Euch natürlich auf dem Laufenden halten. Am Freitag steht das „Trainingslager“ Krugsdorf für uns Wallgangster auf dem Programm. Dort wird dann gefühlte 24 Stunden Golf gespielt. Wie das bei uns abläuft, das könnt Ihr im Reisebericht 2014 nachlesen. Und ich werde auch die Oster Challenge von Fabian Bünker „abarbeiten“. Dann sollte das kurze Spiel und Putten in der Zukunft besser funktionieren. Es muss doch möglich sein, das man bei der Annäherung max. 2 Meter von der Fahne weg liegt – bzw. der Golfball! 😉 

Mit vollen Elan schauen wir nach vorn!

Euer Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s