Golf Historie – 1996 bis 1999

Heute bringe ich Euch die Jahre 1996 bis 1999 in Sachen Golfsport mal etwas näher. Die 60er, 70er, 80er Jahre  und die Jahre 90-95 könnt Ihr auch im Blog finden.

1996

  • In einer der erstaunlichsten letzten Runden in der Geschichte des Turniers, verliert Greg Norman ein 5-Schlag Vorsprung aus der 3. Runde. Nick Faldo hervorragende 67 Runde ist dabei im Kontrast zu Normans schrecklichen 78er Runde.
  • Nachdem er nach einen Motorradunfall kurz vor dem Aus steht, gewinnt Steve Jones die US-Open. Sowohl vor Davis Love III aus auch vor Tom Lehman. Lehman (wie bei der 1994 Masters und 1995 US-Open) führte am Samstag, aber konnte auf der letzten Runde das Ergebnis nicht halten.
  • Bei der British Open, Lehman führt wieder nach drei Runden, aber dieses Mal war er in der Lage, den Job zu beenden und sein erster großer Titel war eingefahren.
  • Tiger Woods wurde der erste Golfspieler der in drei aufeinander folgenden Jahren den US-Amateur-Titel gewinnt. Dies war das sechste Jahr in Folge, in dem er eine USGA Meisterschaft gewann, Bobby Jones Rekord von sieben Jahren gilöt es zu knacken. Aber im September wurde Tiger Woods Profigolfer. Woods war der PGA Tour Rookie of the Year.
  • Men’s Golf
    • Major championship Ergebnisse:
      1. April – Masters Tournament – Nick Faldo
      2. June – U.S. Open – Steve Jones
      3. July – The Open Championship – Tom Lehman
      4. August – PGA Championship – Mark Brooks
    • PGA Tour leading money winner for the year: Tom Lehman – $1,780,159
    • Senior PGA Tour leading money winner: Jim Colbert – $1,627,890
  • Women’s Golf
    • U.S. Women’s Open – Annika Sörenstam
    • LPGA Championship – Laura Davies
    • Karrie Webb is the leading money winner on the LPGA tour with earnings of $1,002,000 becoming the first ever woman to earn more than a million dollars in one golf season.

1997

  • In seiner ersten kopletten Profi Saison wird Tiger Woods der jüngste Profi, der je ein Masters Champion gewinnt (21 Jahre 3 Monate). Dabei spielte er ein 72-Loch-Scoring-Rekord von 270 (18 unter Par) und gewann mit einen Rekordvorsprung  von 12 Schlägen.
  • Er wird auch der erste Golfer mit asiatischen oder afrikanischen Abstammung, der bei den Männern einen großen Titel gewinnt.
  • Woods gewinnt drei weitere Turniere im Jahr 1997.
  • Ernie Els gewinnt seine zweiten US-Open, wieder einmal knapp vor Colin Montgomerie in einem engen Finish.
  • Men’s Golf
    • Major championship Ergebnisse:
      1. April – Masters Tournament – Tiger Woods
      2. June – U.S. Open – Ernie Els
      3. July – The Open Championship – Justin Leonard
      4. August – PGA Championship – Davis Love III
    • PGA Tour leading money winner for the year: Tiger Woods – $2,066,833
    • Senior PGA Tour leading money winner: Hale Irwin – $2,343,364
    • Ryder Cup: Europe won 14½–13½ over the United States in world team golf.
  • Women’s Golf
    • U.S. Women’s Open – Alison Nicholas
    • LPGA Championship – Christa Johnson
    • Annika Sörenstam: leading money winner on the LPGA tour, earning $1,236,789.

1998

  • Im Alter von 41, gewinnt Mark O’Meara seine erste große Meisterschaft, the Masters, einer der wenigen  Champions in der Geschichte, der das letzte Loch mit einem Birdie gewinnt.
  • Im Juli gewinnt O’Meara einen zweiten großen Titel – diesmal die British Open, nach einem Playoff mit Brian Watts, einem amerikanischen Golfer, dessen Karriere meist auf der Japan Golf Tour statt fand.
  • Lee Janzen gewinnt seinen zweiten US-Open-Titel, und wie 1993, Payne Stewart beendet das Turnier als Zweiter.
  • Vijay Singh, ein regelmäßiger Gewinner auf den europäischen und US-Tours seit den frühen 1990er Jahren, gewinnt die PGA Championship. Singh, ein indischer fidschianischen, wird der zweite Golfer asiatischer Abstammung eine Herren-Major zu gewinnen.
  • Se Ri Pak wird die erste südkoreanische Golferin auf der LPGA Tour und gewann zwei Majors (die LPGA Championship und die US Open der Damen) und zwei Turniere. Sie erwies sich nur als die erste einer Welle der koreanischen Spielerinnen auf der Tour.
  • Men’s Golf
    • Major championship results:
      1. April – Masters Tournament – Mark O’Meara
      2. June – U.S. Open – Lee Janzen
      3. July – The Open Championship – Mark O’Meara
      4. August – PGA Championship – Vijay Singh
    • PGA Tour leading money winner for the year: David Duval – $2,591,031
    • Senior PGA Tour leading money winner: Hale Irwin – $2,861,945
  • Women’s Golf
    • Major championship results:
      • Nabisco Dinah Shore Championship: Pat Hurst
      • LPGA Championship: Se Ri Pak
      • U.S. Women’s Open: Se Ri Pak
      • du Maurier Classic: Brandie Burton
    • Annika Sörenstam: leading money winner on the LPGA tour, earning $1,092,748

1999

  • Nach mehreren Jahren von einer wiederkehrenden Fußverletzung geplagt, die es ihm manchmal unmöglich machte links richtig zu gehen, gewinnt José María Olazábal seine zweite US-Masters Krone.
  • Payne Stewart gewinnt seine zweiten US-Open, und dritten großen Titel in allem.
  • Der 23-jährige Tiger Woods gewinnt seinen zweiten großen Titel, die PGA Championship, mit einem Schlag Vorsprung vor dem 19-jährige Spanier Sergio García.
  • David Duval gewinnt vier Veranstaltungen auf der US-Tour, vor den Masters, einschließlich der Tournament Players Championship und wird Nummer eins in der Weltrangliste. Er beendet das Jahr als Zweiter in der Rangliste hinter Woods.
  • Men’s Golf
    • Major championship results:
      1. April – Masters Tournament – José María Olazábal
      2. June – U.S. Open – Payne Stewart
      3. July – The Open Championship – Paul Lawrie
      4. August – PGA Championship – Tiger Woods
    • PGA Tour leading money winner for the year: Tiger Woods – $6,616,585
    • Senior PGA Tour leading money winner: Bruce Fleisher – $2,515,705
    • Ryder Cup: United States won 14½ to 13½ over Europe in world team golf.

Die 2000er Jahre sind ja noch recht frisch, aber bald könnt Ihr hier auf Wallgang.de auch die Jahre 2000 bis 2015 nachlesen.

Euer Stephan

2 thoughts on “Golf Historie – 1996 bis 1999

  1. Pingback: Golf Historie – 2006 bis 2010 | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

  2. Pingback: Golf Historie – 2000 bis 2005 | Wallgang: Alles zum Thema Golf aus einer Hand!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s