Shell Houston Open und was sonst noch in Sachen Golf los ist

Ab Donnerstag rollt wieder der Ball über´s Grün bei den Shell Houston Open in Humble/Texas. Mit dabei ist Alex Cejka, der im Golf Club of Houston um 7:50 Uhr Ortszeit mit Scott Piercy und K.J. Choi von Tee 1 startet. Das mit 6.800.000 Dollar dotierte Turnier gewann 2015 J.B. Holmes mit 272 Schlägen im Playoff. Hier gibt es schon mal ein kleinen Ausblick auf die nächsten Tage in Texas.

Wo treiben sich kurz vor dem Masters noch Golfer rum?

Stephan Jaeger spielt auch ab Donnerstag bei den Brasil Champions im Sao Paulo Golf Club, auf der web.com Tour, mit. Dieses Turnier konnte im letzten Jahr Peter Malnati für sich entscheiden. Er benötigte für seinen Sieg 262 Schläge. Auf der PGA Tour Champions geht es ab dem 1. April mit den Mississippi Gulf Resort Classic presented by C Spire weiter. Dieses Turnier gewann im letzten Jahr David Frost und wie schauen mal wie es in diesem Jahr für die „älteren Herren“ läuft. Auf der European Tour ruht der Ball bis zum Masters Tournament ab dem 7. April. Aber zum Masters wird es in der nächsten Woche ein paar Worte von mir geben.

Was machen die Damen?

Bei den Ladies rollt der Golfball auf der LPGA Tour im sonnigen Kalifornien. Dort werden in Rancho Mirage die ANA Inspiration ausgespielt bei dem Brittany Lincicome Titelverteidigerin ist. Wie gewohnt sind auch Caro Masson und Sandra Gal mit dabei und versuchen so richtig in Schwung zu kommen. Gespielt wird im Mission Hills Country Club. Übrigens auch Tour Spieler spielten nicht immer den perfekten Schlag.

Ach übrigens, auf der Ladies European Tour geht es erst wieder am 5. Mai weiter. Also müssen wir in Sachen Damengolf mit den Traumschlägen von der LPGA leben. 😉

Euer Stephan

Advertisements

World Golf Championships und die Puerto Rico Open – Rückblick

Hallo zusammen, so langsam neigt sich das lange Osterwochenende dem Ende entgegen und da wärfe ich noch mal einen Blick auf die WGC in Austin und die Puerto Rico Open, bei denen Alex Cejka ja gut dabei war. Aber erst mal gehen wir nach Austin in Texas, bei denen ja auch Martin Kaymer am Start war. Leider kam Martin ja nicht über die Gruppenphase hinaus und musste sich da Zach Johnson geschlagen geben. Wer alles weiter gekommen ist und wie es bis in die Semifinals weiter ging, dass könnt Ihr in der folgenden Grafik sehen. Worldgolfchampionships KO Spiele Teil 1Somit standen Louis Oosthuizen (Portrait) und Jason Day (Portrait) im Finale. Ich möchte an der Stelle nur mal erwähnen was ich vor dem Turnierstart in diesem Beitrag als Kommentar geschrieben habe 😉 Das Spiel um Platz 3 gewann Rafa Cabrera Bello aus Spanien gegen Rory McIlroy (Portrait) mit 3 & 2, was mal wieder beweist, dass Weltranglistenplätze auf dem Golfplatz relativ wenig wert sind. Aber jetzt zurück zum Endspiel der WGC.

Finale Oosthuizen vs. Day

Louis startet gleich Gut in das Game, denn Jason spielte an Hole 1 gleich mal einen Bogey und damit lag der Golfprofi aus Südafrika 1UP. Dieser Vorsprung hatte aber nur ein Loch bestand, denn Day glich an Hole 3 aus (AS) und danach folgte an Hole 4 ein Birdie vom Australier. Dem konnten Oouisthuizen nur ein Par entgegen setzten. Diese Führung konnte Jason Day auf den Front Nine noch auf 3Up ausbauen. So gingen die beiden Finalisten auf die Back Nine in Austin und nach 3 geteilten Löchern gingen Louis so ganz langsam die „Löcher aus“. An der 13 und 14 bauten Jason Day dann noch mal seine Führung und machte so nach 14 gespielten Löchern den Sieg fest, denn bei 5 UP und nur noch 4 Löchern, war das Spiel gelaufen.

Da kann man nur sagen: Der Australier Jason Day hat dieses Spiel und damit das Turnier verdient gewonnen. Wie Oosthuizen hatten Day bis zum Finale kein Spiel abgegeben. Jason Day gewann vorher in den KO Spielen gegen Brandt Snedeker (3 & 2 ), dann gegen Brooks Koepka (3 & 2) und gegen Rory McIlroy (1Up).

Puerto Rico Open

Aber das war nicht das einzigste Turnier mit deutscher Herrenbeteiligung. Etwas weiter südlich fanden die Puerto Rico Open mit Alex Cejka (Portrait) statt, von den ich ja kurz schon berichtet hatte.  Golf-Profi Alex Cejka hat nach dem zweiten Tag der Puerto Rico Open 2016 weiterhin gute Chancen, seinen Vorjahres-Titel zu verteidigen. Der 45-Jährige spielte auf den Par-72-Kurs des Coco Beach Golf Club von Rio Grande eine 71er-Runde. Mit 280 Schlägen verbesserte sich der in Las Vegas lebende Alex Cejka noch um einen Platz gegenüber dem Vortag. 2015 war Alex Cejka mit seinem Triumph bei den Puerto Rico Open der erste Turniersieg auf der US-PGA-Tour gelungen. Diesmal gewann Tony Finau aus den USA. Er ließ nach 276 Schlägen im Stechen seinen Landsmann Steve Marino hinter sich. Das Turnier ist mit drei Millionen US-Dollar dotiert.Auch die Damen waren auf der LPGA Tour unterwegs.

Euer Stephan

World Golf Championships – letzten Gruppenspiele und die Puerto Rico Open

Mittlerweile wurden bereits die 3. Gruppenspiele bei den World Golf Championships in Austin/Texas gespielt und die GruppenSieger stehen fest. Nach der Niederlage von Martin Kaymer beim zweiten Speil gegen Zach Johnson, gab es durch den Sieg gegen Marcus Fraser einen versöhnlichen Abschluß. So sieht Martin´s Gruppe nach der Gruppenphase aus in der sich der US Amerikaner Johnson durchsetzte. Worldgolfchampionships Gruppe mit Martin Kaymer nach dem dritten SpielWer sich wie in den einzelnen Gruppen durchgesetzt hat, das könnt ihr hier nachlesen. Oder ihr schaut Euch die folgende Grafik der letzten 16 Teilnehmer an. Worldgolfchampionships Runde der letzten 16 Aber nicht nur in Austin wird dieser Tage Golf gespielt, auch bei den Puerto Rico Open at Coco Beach ist ein Deutscher, Alex Cejka, am Start. Er startete super mit einer 66er Runde (-6) in das mit 3.000.000,- $ dotierte Turnier. Am Freitag legte er dann eine 71er Runde nach und liegt damit vor dem heutigen 3. Tag mit -7 auf den geteilten 3. Platz. Diese Ausgangslage vor dem Wochenende ist sehr gut, weil er nur 2 Schläge hinter dem Leader Rafael Campos liegt. Lassen wir uns mal überraschen ob Alex am Sonntag Abend als Sieger von der 18 ins Clubhaus geht. Die beste Runde am zweiten Tag spielte Ian Poulter und machte mit seinen 66 Schlägen einen Sprung auf den geteilten 3. Platz (49 Plätze hoch). Wer das Leaderboard begleiten möchte findet das hier. Hier noch ein kurzer Rückblick auf das letzte Jahr und die 2. Runde in diesem Jahr.

Euer Stephan